Abo
  • Services:

Überraschungen sind möglich

Das ist nicht verwunderlich. Über Bitcoin hat schon nahezu jedes Medium und jedes Blog berichtet, und die wenigen Artikel über Bitcoin-Alternativen thematisieren in der Regel die schon bekannten Währungen. Auch hier wirkt Prominenz selbstverstärkend. Einen weiteren Grund für die auffällige Dominanz von Bitcoin nennt Andreas N. Antonopoulos, der die Kryptowährungsszene schon lange beobachtet: "99 Prozent dieser Coins lassen sich nicht mit Euro oder Dollar kaufen, sondern nur mit Bitcoin. Der Bitcoin wird dadurch zur Leitwährung der anderen Coins." Wenn jemand in eine alternative Kryptowährung investiert, beispielsweise auf der größten Börse Cryptsy, kommt das indirekt auch immer dem Bitcoin zugute.

Senkrechtstarter

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Wilken GmbH, Greven

Die ungleiche Verteilung bei Kryptowährungen werde sich noch zuspitzen, glaubt Antonopoulos: "Bitcoin wird als Early Adopter noch lange den Markt der Kryptowährungen dominieren, mit mehr 50 Prozent Anteil an der gesamten Marktkapitalisierung. Die nächsten drei Coins werden vielleicht 20 Prozent halten. Den Rest des Marktes wird sich ein massiver Long Tail Tausender kleiner und kleinster Coins teilen."

Die Grundstruktur steht schon heute. In dieser klare Verteilung gibt es dennoch immer wieder Senkrechtstarter. Der Dogecoin begann im November 2013 als Spaßwährung zweier Nerds und fand dann unerwartet großen Zuspruch, vor allem bei jungen Leuten. Und die Erfolgsgeschichte von Auroracoin ist kaum älter als ein Monat. Anfang Februar gab es die ersten Medienberichte über den Coin, der zur neuen Digitalwährung für Island werden will. Trotz erheblicher Kursschwankungen kommt er mittlerweile auf eine Kapitalisierung von 100 Millionen Dollar. Damit hat er in nur wenigen Wochen etliche der älteren Kryptowährungen hinter sich gelassen. Und er hat gezeigt: auch das Power Law mit seiner unbarmherzigen Verteilung ist für Überraschungen offen.

 Bitcoin und die anderen: Das Power Law und die Ungleichheit der Kryptowährungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

chris m. 23. Mär 2014

wird ethereum mal so bedeutend wie bitcoin? ich mein, ist das jetzt wieder so ne...

Zwangsangemeldet 20. Mär 2014

...man mit einer Investition von vielleicht 50¤ in irgend eine Coin nach einem Jahr zig...

mnm 20. Mär 2014

50% (~31,8 f pro Einwohner), der Rest wird normal gemined. edit: zu spät..^^

lube 19. Mär 2014

Dann bitte auch noch einen Artikel ueber Open Transactions (opentransactions.org...

leitz 19. Mär 2014

PA ist nur eine Methode, mit der ein skalenfreies Netz entstehen kann. Für die meisten...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /