Bitcoin und Co.: Volksbanken denken über eigene Kryptowallet nach

Anders als die Sparkassen sehen die Volks- und Raiffeisenbanken für den Handel mit Kryptowährungen Bedarf bei den Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Volksbanken sollen an einer eigenen Kryptowallet arbeiten.
Die Volksbanken sollen an einer eigenen Kryptowallet arbeiten. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) soll über die Einführung einer Kryptowallet für die Kunden ihrer Banken nachdenken, mit denen diese Bitcoin und andere Kryptowährungen handeln können. Das berichtet die Stuttgarter Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Onlineredakteur (m/w/d) und Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  2. Referentin / Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Demnach soll die DZ Bank zusammen mit der Deutschen Wertpapierservice Bank (DWP Bank) einen Prototyp für eine solche Wallet entwickelt haben. Laut BVR-Präsidentin Marija Kolak soll über deren Nutzung aber noch nicht entschieden worden sein.

"Es ist ein Bedarf da, den wir perspektivisch uns vorstellen können zu lösen", sagt Kolak bezüglich einer Wallet für den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Dass die Einführung einer eigenen Wallet noch nicht beschlossene Sache ist, liegt an mehreren Punkten. Zum einen sind Kryptowährungen eine hochspekulative Anlegeform.

Umweltaspekte sorgen für interne Diskussionen

Zum anderen werden in der internen Diskussion auch Umweltaspekte angeführt: Das Schürfen von Kryptowährungen erfordert mitunter einen hohen Energieaufwand. Die Frage, wie man diesen vor den Kunden rechtfertigen kann, scheint dem BVR diskussionswürdig. Man wolle "keinen Schnellschuss", zitiert die Stuttgarter Zeitung Kolak.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Akademie
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine Entscheidung, ob die Volks- und Raiffeisenbanken ihren Kunden tatsächlich eine eigene Kryptowallet anbieten werden, soll in etwa einem Jahr fallen. Ob eine Bank im Verbund des BVR diese Wallet dann tatsächlich ihren Kunden anbieten wird, soll in der Entscheidung des jeweiligen Finanzinstituts liegen.

Auch bei den Sparkassen wird eine eigene Kryptowallet diskutiert. Zwar wird über eine Einführung nachgedacht, führende Vertreter des Sparkassenverbandes haben sich in der Vergangenheit aber skeptisch dazu geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sigii 27. Mär 2022

Du darfst sowieso nicht unkontrolliert Geld handeln. Willst du auch eigentlich nicht. Der...

sigii 27. Mär 2022

Da ist schon ganz schön viel Unwissenheit unterwegs. Wir haben aktuell ein sehr stabiles...

MakiMotora 24. Mär 2022

Ich habe schonmal gesehen wie jemand einen Hut gegessen hat, letztlich in kleine Teile...

Akkon 24. Mär 2022

Verstehe nicht, warum die sich so zieren. So können die Berater doch wieder Kasse machen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Agile Softwareentwicklung
Einfach mal so drauflos programmiert?

Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
Von Frank Heckel

Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
Artikel
  1. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  2. Konkurrenz zu Spotify und Apple Music: Amazon Music Unlimited wird für Prime-Abonnenten teurer
    Konkurrenz zu Spotify und Apple Music
    Amazon Music Unlimited wird für Prime-Abonnenten teurer

    Der Rabatt für Amazon Music Unlimited verringert sich für Prime-Abonnenten erheblich. Außerdem steigt der Preis für das Amazon-Music-Abo für ein Echo-Gerät.

  3. Wissenschaft: Graphyn ist das bessere Graphen - und herstellbar
    Wissenschaft
    Graphyn ist das bessere Graphen - und herstellbar

    Andere Gitterstrukturen versprechen die elektrischen Eigenschaften von Graphen und Halbleitern. Erstmals wurden solche Moleküle erzeugt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /