Abo
  • Services:
Anzeige
Nach dem DDoS-Angriff verarbeiten Bitcoin-Börsen wieder Abhebungen.
Nach dem DDoS-Angriff verarbeiten Bitcoin-Börsen wieder Abhebungen. (Bild: Bitcoin)

Bitcoin: Bitstamp zahlt wieder aus, Mtgox noch nicht

Die Bitcoin-Börse Bitstamp hat begonnen, ausstehende Transaktionen wieder abzuarbeiten. Allerdings warten Mtgox-Kunden Bitcoin-Nutzer immer noch seit Monaten darauf, dass ihre Abhebungen bearbeitet werden.

Anzeige

Nach dem massiven DDoS-Angriff auf Mtgox und Bitstamp hat zumindest die Bitcoin-Börse Bitstamp damit begonnen, Auszahlungen wieder abzuarbeiten. Bitstamp hatte bereits am Samstag, dem 15. Februar 2014 mitgeteilt, dass seine automatisierten Dienste wieder vollkommen hergestellt seien. Mtgox hatte gleichzeitig nochmals ein sechsstündiges Auszahlungsmoratorium verhängt. Dessen Entwickler arbeiten derzeit mit den Kernentwicklern von Bitcoin zusammen, um Transaktionsfehler langfristig zu beheben. Einer Umfrage zufolge warten einige Mtgox-Kunden seit Monaten auf ihre Abhebungen.

Die beiden Bitcoin-Börsen hatten Ende vergangener Woche sämtliche Transaktionen ausgesetzt, nachdem bekanntgeworden war, dass manipulierbare Transaktions-IDs zu Fehlern bei der Verarbeitung von Auszahlungen führten. Unbekannte Angreifer hatte die Schwachstelle genutzt, um massenweise fehlerhafte Abhebungsanfragen an die Bitcoin-Börsen zu senden.

Fehlerbehebung

Langfristig muss der Fehler aber auch im Bitcoin-Protokoll behoben werden. Dazu arbeiten Bitcoin-Kernentwickler mit den Börsen zusammen. Zunächst sollen Bitcoin-Knoten keine ungültigen Signaturen mehr weiterleiten und später auch im Blockchain nicht mehr akzeptiert werden. Eine Referenzimplementation solle bereits im Laufe dieser Woche getestet werden, sagte der leitende Bitcoin-Entwickler Gavin Andresen dem Wall Street Journal.

Eine Umfrage bei Mtgox-Kunden habe ergeben, dass der Transaktionsfehler bereits seit Monaten für ausbleibende Abhebungen gesorgt habe, schreibt Coindesk. Bereits Anfang Februar 2014 warteten mehr als zwei Drittel der Mtgox-Benutzer auf Auszahlungen, obwohl ihre Transaktionen ordnungsgemäß registriert waren.

Nachtrag vom 20. Februar 2014, 11:30 Uhr

Entgegen ersten Berichten hat Mtgox immer noch keine Auszahlungen vorgenommen. Wir haben den Text entsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
Husten 17. Feb 2014

da hat er recht, könnte auch hinhalteblabla sein.

Fenix.de 17. Feb 2014

Zumal gemunkelt wird MtGox sei insolvent und deswegen versucht die Preis zu drücken um...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Wuppertal
  2. Hubert Burda Media, Köln
  3. HanseCom GmbH, Hamburg
  4. über Hays AG, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ USK 18 (Versand über Amazon)
  2. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Youtuber

    Flying Uwe unter Verdacht der Schleichwerbung

  2. Surface Book

    Performance Base kostet mindestens 2.600 Euro

  3. Mobilfunk

    Amazon arbeitet an eigenen Smartphone-Tarifen

  4. Filmkritik Ghost in the Shell

    Wenig Geist in schöner Hülle

  5. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  6. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  7. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  8. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland

  9. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  10. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Blockbusterkino ist keine Kunst sondern ein...

    Keridalspidialose | 10:26

  2. Verloren bevor der Kampf überhaupt angefangen hat.

    blaub4r | 10:25

  3. Was hindert mich daran

    peh.guevara | 10:25

  4. Re: warum bixby, samsung?

    Trollversteher | 10:25

  5. Re: Was für ein riesen Akku *Applaus*

    Daepilin | 10:22


  1. 10:27

  2. 10:12

  3. 09:58

  4. 09:00

  5. 08:27

  6. 07:40

  7. 07:27

  8. 07:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel