Abo
  • Services:
Anzeige
Der ehemalige Chef der Bitcoin-Börse Mt. Gox ist in Japan von der Polizei verhaftet worden.
Der ehemalige Chef der Bitcoin-Börse Mt. Gox ist in Japan von der Polizei verhaftet worden. (Bild: JIJI PRESS/AFP/Getty Images)

Bitcoin: Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

Der ehemalige Chef der Bitcoin-Börse Mt. Gox ist in Japan von der Polizei verhaftet worden.
Der ehemalige Chef der Bitcoin-Börse Mt. Gox ist in Japan von der Polizei verhaftet worden. (Bild: JIJI PRESS/AFP/Getty Images)

Der ehemalige Chef der insolventen Bitcoin-Börse Mt. Gox ist von der japanischen Polizei verhaftet worden. Er soll die Computersysteme manipuliert haben, um sich 1 Million US-Dollar zu überweisen.

Anzeige

Vor wenigen Stunden wurde der Gründer und ehemalige Chef der inzwischen insolventen Bitcoin-Börse Mt. Gox in Tokio von der japanischen Polizei abgeführt. Mark Karpelès wird die Manipulation der Computersysteme vorgeworfen. Er soll sich selbst 1 Million US-Dollar auf sein Konto bei Mt. Gox überwiesen haben. Laut japanischen Behörden sollen die angeblich von Hackern gestohlenen Bitcoins gar nicht existiert haben, berichtet das Wall Street Journal.

Eine offizielle Anklage gegen Karpelès liege noch nicht vor, heißt es in dem Bericht der US-Finanzzeitung. Er habe bereits am Freitagabend von seiner bevorstehenden Verhaftung erfahren. Gegenüber dem Wall Street Journal beteuerte Karpelès noch am Abend seine Unschuld. Er werde sämtliche Anschuldigungen gegen ihn zurückweisen. Ob es einen Zusammenhang zwischen den verschwundenen Bitcoins und der 1 Million US-Dollar gibt, ist wohl noch unklar.

Hackerangriffe, Transaktionsfehler oder DDoS-Angriffe?

Seit der Insolvenz der Bitcoin-Börse im Februar 2014 ermittelt die japanischen Polizei in dem Fall. Im Februar 2014 schloss die Bitcoin-Börse abrupt. Seitdem warten mehr als 127.000 Kunden von Mt. Gox auf die Rückzahlungen ihrer Investitionen.

Wegen anhaltender DDoS-Angriffe und einem Transkationsfehler im Bitcoin-Protokoll habe Mt. Gox 750.000 Bitcoins seiner Kunden und 100.000 seiner eigenen Bitcoins verloren, so die offizielle Mitteilung. Später sollen 200.000 Bitcoins wieder aufgetaucht sein. Laut Karpelès waren Hacker für den Einbruch und den Verlust der Bitcoins verantwortlich. Die Sicherheitssysteme der Börse seien nur unzureichend gewesen.


eye home zur Startseite
gaym0r 03. Aug 2015

Hä? Meinst du das ernst?

Strongground 03. Aug 2015

Wieder was gelernt. Auf jeden Fall nicht "Juan". : P

TC 02. Aug 2015

Im Knast gibt's kein Starbucks...

unknown75 02. Aug 2015

https://www.youtube.com/watch?v=cKKHSAE1gIs



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  2. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  3. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  4. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  5. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  6. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  7. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  8. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  9. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  10. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Apple-Hater-News

    tomate11 | 15:53

  2. 20¤ Gutschein beim Kauf eines Oneplus 5T

    kurbelmal | 15:53

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Pecker | 15:53

  4. 20¤ Gutschein beim Kauf eines Oneplus 5T

    kurbelmal | 15:53

  5. Re: Großer Mangel sollte den Erfindergeist ankurbeln.

    FreierLukas | 15:52


  1. 15:51

  2. 15:29

  3. 14:59

  4. 14:11

  5. 13:10

  6. 12:40

  7. 12:36

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel