Volatiler Wert und schlecht für das Klima

Allerdings richtet sich der Umrechnungswert von Bitcoin in reale Währungen längst nicht mehr nach diesem Stock-to-Flow-Wert, sondern wird durch zahlreiche weitere Faktoren beeinflusst, etwa durch prominente Unterstützung, Spekulationseffekte oder neue, kräftigere Hardware. Das lässt den Bitcoin-Kurs teils erheblich schwanken.

Stellenmarkt
  1. Agile Coach (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
Detailsuche

Die Gefahr eines schnellen Kursverfalls schreckte bereits vor acht Jahren viele Händler ab. Bitcoin-Besitzer stellen sich aber auch die Frage, ob sich der Kauf eines Kaffees heute lohnt, wenn morgen für den gleichen Betrag ein PC drin ist. Sogenannte Stablecoins wie Tether bieten sich hier als Alternative an.

Wettlauf mit enormem Rechenaufwand

Hinzu kommt: Je höher der Wert steigt, desto attraktiver wird das Schürfen des Bitcoins, das ja auch ein Wettlauf ist. Nur derjenige gewinnt und erhält eine Belohnung in Form von Bitcoin, der zuerst den nächsten Block errechnet. Alle anderen, die an der Berechnung desselben Blocks beteiligt waren, gehen leer aus, die dafür verwendete Energie ist verschwendet.

Aufgrund der dafür benötigten hohen Rechenleistung lohnt sich das fast nur noch für Mining-Farmen und spezielle ASIC-Karten, die größtenteils in Asien, vor allem in China, zu finden sind. Dort werden weitgehend noch fossile Brennstoffe für die Stromerzeugung verwendet, die Stromkosten sind niedrig.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bitcoin wird folglich eine miserable Umweltbilanz attestiert. Laut der Datenbank Statista benötigt eine einzige Bitcoin-Transaktion durchschnittlich 741 Kilowattstunden. Hingegen werden für 100.000 Bezahlvorgänge mit einer Visa-Karte etwa 149 Kilowattstunden verbraucht. China will zwar per Gesetz das Mining weitgehend unterbinden, allerdings hat wiederum der Iran bereits signalisiert, es zu fördern. Dort wird Strom größtenteils durch Öl und immer mehr durch Atomkraft gewonnen.

Weit entfernt vom Ursprung

Bitcoin bleibt die populärste und umstrittenste der inzwischen über 800 Kryptowährungen. Zu sehr lockt der immer höher steigende Kurs Spekulanten an und hat bereits etliche Millionäre hervorgebracht. Spekulationen ließen sich nicht verhindern, denn "jeder kann mit dem offenen Bitcoin-Protokoll machen, was er will. Er kann Bitcoin verkaufen, wann und wo er will", sagte Jörg Platzer im Jahr 2014. Ihm wäre es aber lieber, wenn Spekulanten sich "daran die Finger verbrennen".

Der Bitcoin-Standard: Die dezentrale Alternative zum Zentralbankensystem

Aus der ursprünglichen Idee eines freien digitalen Bargelds ist längst die millionenschwere Zahlungsindustrie geworden, der Nakamoto den Bitcoin eigentlich entgegensetzen wollte. Die Wertschwankungen, der schlechte Ruf, die negative Klimabilanz und die aufwendige Technik haben dem Bitcoin das Image einer Währung für Technikfreaks, Spekulanten, Raubtierkapitalisten und Kriminellen verschafft. Es ist fraglich, ob Bitcoin den Ruf bei allen Bestrebungen wieder loswird.

  • Im Teeladen Kreuzberg im Bitcoin-Kiez kann nicht mehr mit der Kryptowährung bezahlt werden. (Bild: Jörg Thoma)
  • Ein verblichener Flyer in einem Kiosk im Bitcoin-Kiez macht noch Werbung für die Kryptowährung. (Bild: Jörg Thoma)
  • Der Bitcoin-Automat im Kiosk ist defekt und wird nicht mehr ersetzt, da er kaum benutzt wurde. (Bild: Jörg Thoma)
  • Im jetzt geschlossenen Room 77 stand früher der erste Bitcoin-Automat Deutschlands. (Bild: Jörg Thoma)
  • Ein Bitcoin-Automat lädt zum Kauf der Kryptowährung ein. Er funktionierte allerdings nicht. (Bild: Jörg Thoma)
Ein Bitcoin-Automat lädt zum Kauf der Kryptowährung ein. Er funktionierte allerdings nicht. (Bild: Jörg Thoma)

Im Hier und Jetzt versuchen wir ein letztes Mal, an einem Automaten Bitcoin zu erwerben, in dem Handyladen in Prenzlauer Berg. Das scheitert jedoch bereits bei der Eingabe der Handynummer. Oops, es gebe Schwierigkeiten, lautet die Meldung auf dem Bildschirm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Bitcoin in der Schmuddelecke
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Luminar 25. Mär 2021

LOL IOTA ist so ein Mist, das kann man gar nicht in Worte fassen. Man weiß gar nicht, wo...

flocko.motion 25. Mär 2021

Ich versteh auch nicht, wieso man über so einen Artikel nicht Mal jemanden drüber lesen...

Dystopinator 25. Mär 2021

oder lasst diesen btc kack links liegen und legt wenigstens in immobilien an ... was ja...

BlindSeer 24. Mär 2021

Nö, wieso? Nur weil ich die egozentrische Gier nicht gutheiße?

JuBo 24. Mär 2021

Die DInger gibt es noch in Österreich zum Geldwaschen bei jeder Post. Keine Ahnung ob es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /