Bitcoin: Festnahme nach Promi-Hack bei Twitter

Auf die Verurteilung des Hauptverantwortlichen der Hacks von Twitter-Konten im Sommer 2020 folgt die Festnahme eines weiteren Beschuldigten.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Weitere Festnahme im Fall des Twitter-Hacks.
Weitere Festnahme im Fall des Twitter-Hacks. (Bild: ALASTAIR PIKE/AFP via Getty Images)

Die spanische Polizei hat einen Briten wegen des Verdachts der Beteiligung an einer massiven Hackerattacke auf Twitter-Konten von Prominenten festgenommen. Gegen den 22-Jährigen habe ein internationaler Haftbefehl der US-Justiz vorgelegen, berichtete die Zeitung La Vanguardia am 22. Juli. Der Mann sei am Vortag in Estepona bei Málaga in Südspanien festgenommen worden.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
Detailsuche

Von dem beispiellosen Twitter-Hack im Juli vergangenen Jahres betroffen waren unter anderem der frühere US-Präsident Barack Obama, der damalige US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden und Amazon-Chef Jeff Bezos. Angriffsziele waren auch die Profile des früheren New Yorker Bürgermeisters Michael Bloomberg, des Rappers Kanye West, des Microsoft-Gründers Bill Gates sowie des Tesla-Chefs Elon Musk.

Auch Firmenkonten, etwa von Apple und Uber, wurden gehackt. Twitter selbst bestätigte nur wenige Tage nach dem Hack die Übernahme von insgesamt 45 Accounts in dem Dienst. Später wurde eine Zahl von 130 genannt.

Bitcoin ergaunert

Über die Accounts wurden Nutzer in Tweets dazu aufgerufen, Geld in der Kryptowährung Bitcoin auf ein bestimmtes Konto zu schicken - verbunden mit dem Versprechen, den Betrag in doppelter Höhe zurückzuzahlen. Dabei kamen nach Angaben der Ermittler Bitcoin im Wert von mehr als 100.000 US-Dollar zusammen.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Ein 18-Jähriger, der als Drahtzieher der Attacke gilt, hat im März vor Gericht im US-Bundesstaat Florida ein Geständnis abgelegt und drei Jahre Jugendhaft akzeptiert. Die Anklage umfasste 30 Punkte, unter anderem organisierten Betrug.

Bei der Festnahme des bereits Verurteilten hieß es bereits, es gebe noch zwei weitere Verdächtige - einen 19-jährigen Brite und einen 22-Jährigen aus Florida. Ersterem wird Betrug unter Einsatz von Telekommunikationsmitteln, Geldwäsche und unerlaubter Zugriff auf geschützte Computer vorgeworfen, Letzterem Beihilfe zum Eindringen in Computer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

chefin 23. Jul 2021 / Themenstart

Natürlich, was hast du den gedacht? Alle wollen Virenscanner, Firewalls, bugfreie...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /