Abo
  • Services:
Anzeige
Dorian Prentice Satoshi Nakamoto dementiert, jemals etwas mit Bitcoin zu tun gehabt zu haben.
Dorian Prentice Satoshi Nakamoto dementiert, jemals etwas mit Bitcoin zu tun gehabt zu haben. (Bild: David McNew/Reuters)

Bitcoin-Erfinder: Dorian Nakamoto dementiert offiziell

Er habe nie zuvor den Begriff Bitcoin gehört und sei auch kein Kryptographieexperte: Dorian Nakamoto lässt durch seinen Anwalt ein offizielles Dementi veröffentlichen und bestreitet darin entschieden jegliche Beteiligung an der virtuellen Währung.

Anzeige

Dorian Nakamoto möchte "seinen Namen reinwaschen" und hat dazu den Anwalt Ethan Kirschner angeheuert. Der veröffentlichte prompt ein offizielles Dementi. Nakamoto könne zwar programmieren, steht darin. Allerdings habe er keine kryptographischen Kenntnisse. Dorian Nakamoto habe bis Februar 2014 nicht gewusst, was Bitcoin sei. Sein Sohn habe ihm nach einem Anruf der Newsweek-Journalistin Leah McGrath Goodman davon erzählt.

Weder McGrath Goodman noch ihr Arbeitgegber Newsweek haben sich zu dem erneuten Dementi geäußert. McGrath Goodmans Indizienkette, anhand der sie Dorian Nakamoto als den Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto entlarven wollte, gilt inzwischen ohnehin als äußerst wackelig. Sie hatte seine Familie befragt, die laut McGrath Goodman selbst nicht von Dorian Nakamotos Beteiligung an Bitcoin gewusst habe. Die Journalistin hatte zudem zahlreiche Vermutungen aufgestellt und vermeintliche Beweise präsentiert, etwa stilistische Parallelen in den E-Mails.

Kernpunkt von McGrath Goodmans Artikel ist ein Zitat Nakamotos: "I am no longer involved in that and I cannot discuss it." "That" bezog McGrath Goodman auf Bitcoin und zurrte damit ihre Indizienkette fest, Dorian Prentice Satoshi Nakamoto sei tatsächlich Satoshi Nakamoto, der Bitcoin-Erfinder. Dorian Nakamoto widerspricht dem erneut in seinem Dementi: Er habe seine Arbeit als Entwickler und Ingenieur gemeint und er habe nicht "Bitcoin", sondern "Bitcom" gesagt, da ihm der Begriff nicht geläufig gewesen sei.

In dem Brief, den Dorian Nakamotos Anwalt Kirschner an den Journalisten Felix Salomon verschickte, erzählt Nakamoto auch von medizinischen Problemen, die er bereits vor der Veröffentlichung des Newsweek-Artikels hatte. Jetzt habe er noch weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt, schreibt er. Er bedankte sich aber auch für die große Anteilnahme, die ihm entgegengebracht wurde. Unter anderem wurde auf Reddit um Spenden gebeten - in Bitcoin.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 18. Mär 2014

Könnte man, aber dann muss man Politiker nicht mehr extra nennen ;-) Ist nur...

holysmoke 17. Mär 2014

statt daraus geld zu machen gibt er geld dagegen aus, da MUSS was faul sein! :D

ichbinhierzumfl... 17. Mär 2014

Quasi Prestige meinste? ;) Na ich weiss nicht ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HDPnet GmbH, Heidelberg
  2. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  3. GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)
  2. 299,00€
  3. 1.029,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  2. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  3. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  4. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  5. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  6. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  7. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  8. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  9. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  10. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Wenn ich so an meinen alten Arbeitgeber denke...

    textract | 09:29

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    renegade334 | 09:26

  3. Re: Coole Sache aber,

    Bruce Wayne | 09:20

  4. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    TW1920 | 09:20

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Evron | 09:19


  1. 09:02

  2. 08:28

  3. 07:16

  4. 07:08

  5. 18:10

  6. 10:10

  7. 09:59

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel