Bitcoin & Co.: EU will Personendaten bei Kryptotransaktionen erfassen

Kryptowährungen werden häufig von Kriminellen genutzt. Die EU will dagegen vorgehen und eine Datenerfassung vorschreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die EU plant neue Regeln zum Handel mit Kryptowährungen.
Die EU plant neue Regeln zum Handel mit Kryptowährungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die EU-Kommission hat ein neues Regelpaket vorgestellt, mit dem die Transaktionen von Kryptowährungen reguliert werden sollen. Vor allem sollen bei An- und Verkäufen die Daten der beteiligten Personen erfasst werden. Das berichtet Euronews.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Organisation
    Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. IT-Systems-Engineer*in (m/w/d) mit Schwerpunkt Enterprise-Content-Managemen- t-System (ECM)
    Landkreis Tübingen, Tübingen
Detailsuche

Damit will die Kommission EU-weit gegen die Nutzung von Bitcoin und Co. bei kriminellen Aktivitäten vorgehen. Die Gesetzgebung soll bis 2023 eine neue Behörde zur Bekämpfung von Geldwäsche schaffen, die auch den Handel von Kryptowährungen beaufsichtigt.

Bereits bestehende Regelungen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sollen künftig für den gesamten Kryptomarkt gelten. Das neue Regelwerk soll vorschreiben, dass Kryptotransaktionen im Grunde wie Bankgeschäfte behandelt werden. Im Bankensektor sind anonyme Konten nicht möglich, dies soll auch für Kryptokonten gelten.

Personendaten von Beteiligten sollen erfasst werden

Eine Plattform für den Handel mit Kryptowährungen müsste innerhalb der EU den Namen, die Anschrift, das Geburtsdatum und die Kontonummer erfassen. Zudem soll auch der Name der Person angegeben werden, die das Ziel des Transfers ist.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Kommission zufolge soll das Regelwerk so abgestimmt sein, dass es keine zu starke regulatorische Belastung sein soll, gleichzeitig aber kriminelle Machenschaften verhindert. Die Grundidee von Kryptowährungen ist an sich, dass die Transaktionen anonymisiert erfasst werden.

In der Vergangenheit hat dies dazu geführt, dass Lösegeldforderungen bei sogenannten Ransomware-Attacken in Kryptowährungen gezahlt werden sollten. Das Regelwerk ist noch nicht beschlossen, sondern muss den üblichen Weg durch das EU-Parlament gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Engel 27. Aug 2021 / Themenstart

Eine reine Behauptung. Wie ich gesagt habe, wenn es wirklich anonym sein soll (wie...

CraWler 27. Aug 2021 / Themenstart

Das wäre in etwa genau so (un)sinnig wie der Vorschlag welchen die EU hier voran...

User_x 26. Aug 2021 / Themenstart

Anonym sind die ja nicht... Gehören nur meist irgendeinem Strohmann der Ahnungslos...

F7o 26. Aug 2021 / Themenstart

Und so wie es anfängt hört es leider auch auf "Die Grundidee von Kryptowährungen ist an...

the_crow 26. Aug 2021 / Themenstart

Musst halt langsamer Handeln. Nach einem Jahr sind die Gewinne steuerfrei ;-)

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cupra Urban Rebel
VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
Artikel
  1. Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
    Zuschauerzahlen
    Netflix gaukelt Offenheit vor

    Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  2. SpaceX: Starlink-Satelliten bestimmen Position genauer als GPS
    SpaceX
    Starlink-Satelliten bestimmen Position genauer als GPS

    Starlinks Satellitenflotte könnte einmal GPS ersetzen, ganz ohne dass SpaceX das unterstützt.

  3. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /