Bitcoin & Co.: EU will Personendaten bei Kryptotransaktionen erfassen

Kryptowährungen werden häufig von Kriminellen genutzt. Die EU will dagegen vorgehen und eine Datenerfassung vorschreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die EU plant neue Regeln zum Handel mit Kryptowährungen.
Die EU plant neue Regeln zum Handel mit Kryptowährungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die EU-Kommission hat ein neues Regelpaket vorgestellt, mit dem die Transaktionen von Kryptowährungen reguliert werden sollen. Vor allem sollen bei An- und Verkäufen die Daten der beteiligten Personen erfasst werden. Das berichtet Euronews.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  2. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
Detailsuche

Damit will die Kommission EU-weit gegen die Nutzung von Bitcoin und Co. bei kriminellen Aktivitäten vorgehen. Die Gesetzgebung soll bis 2023 eine neue Behörde zur Bekämpfung von Geldwäsche schaffen, die auch den Handel von Kryptowährungen beaufsichtigt.

Bereits bestehende Regelungen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sollen künftig für den gesamten Kryptomarkt gelten. Das neue Regelwerk soll vorschreiben, dass Kryptotransaktionen im Grunde wie Bankgeschäfte behandelt werden. Im Bankensektor sind anonyme Konten nicht möglich, dies soll auch für Kryptokonten gelten.

Personendaten von Beteiligten sollen erfasst werden

Eine Plattform für den Handel mit Kryptowährungen müsste innerhalb der EU den Namen, die Anschrift, das Geburtsdatum und die Kontonummer erfassen. Zudem soll auch der Name der Person angegeben werden, die das Ziel des Transfers ist.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Kommission zufolge soll das Regelwerk so abgestimmt sein, dass es keine zu starke regulatorische Belastung sein soll, gleichzeitig aber kriminelle Machenschaften verhindert. Die Grundidee von Kryptowährungen ist an sich, dass die Transaktionen anonymisiert erfasst werden.

In der Vergangenheit hat dies dazu geführt, dass Lösegeldforderungen bei sogenannten Ransomware-Attacken in Kryptowährungen gezahlt werden sollten. Das Regelwerk ist noch nicht beschlossen, sondern muss den üblichen Weg durch das EU-Parlament gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Engel 27. Aug 2021

Eine reine Behauptung. Wie ich gesagt habe, wenn es wirklich anonym sein soll (wie...

CraWler 27. Aug 2021

Das wäre in etwa genau so (un)sinnig wie der Vorschlag welchen die EU hier voran...

User_x 26. Aug 2021

Anonym sind die ja nicht... Gehören nur meist irgendeinem Strohmann der Ahnungslos...

F7o 26. Aug 2021

Und so wie es anfängt hört es leider auch auf "Die Grundidee von Kryptowährungen ist an...

the_crow 26. Aug 2021

Musst halt langsamer Handeln. Nach einem Jahr sind die Gewinne steuerfrei ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. IT-Sicherheit: MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren
    IT-Sicherheit
    MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren

    Der britische Geheimdienst warnt vor staatlich unterstützen Cyberattacken und manipulativer Wahleinmischung durch fremde Staaten.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /