Bitcoin & Co.: EU will Personendaten bei Kryptotransaktionen erfassen

Kryptowährungen werden häufig von Kriminellen genutzt. Die EU will dagegen vorgehen und eine Datenerfassung vorschreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die EU plant neue Regeln zum Handel mit Kryptowährungen.
Die EU plant neue Regeln zum Handel mit Kryptowährungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die EU-Kommission hat ein neues Regelpaket vorgestellt, mit dem die Transaktionen von Kryptowährungen reguliert werden sollen. Vor allem sollen bei An- und Verkäufen die Daten der beteiligten Personen erfasst werden. Das berichtet Euronews.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Anwendungsentwickler (m/w/d) - Schwerpunkt datenbankgestützte Web-Anwendungen
    DG Nexolution eG, Wiesbaden
  2. Product Owner (w/m/d) Process Modelling and Process Mining
    Wacker Chemie AG, München
Detailsuche

Damit will die Kommission EU-weit gegen die Nutzung von Bitcoin und Co. bei kriminellen Aktivitäten vorgehen. Die Gesetzgebung soll bis 2023 eine neue Behörde zur Bekämpfung von Geldwäsche schaffen, die auch den Handel von Kryptowährungen beaufsichtigt.

Bereits bestehende Regelungen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sollen künftig für den gesamten Kryptomarkt gelten. Das neue Regelwerk soll vorschreiben, dass Kryptotransaktionen im Grunde wie Bankgeschäfte behandelt werden. Im Bankensektor sind anonyme Konten nicht möglich, dies soll auch für Kryptokonten gelten.

Personendaten von Beteiligten sollen erfasst werden

Eine Plattform für den Handel mit Kryptowährungen müsste innerhalb der EU den Namen, die Anschrift, das Geburtsdatum und die Kontonummer erfassen. Zudem soll auch der Name der Person angegeben werden, die das Ziel des Transfers ist.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Kommission zufolge soll das Regelwerk so abgestimmt sein, dass es keine zu starke regulatorische Belastung sein soll, gleichzeitig aber kriminelle Machenschaften verhindert. Die Grundidee von Kryptowährungen ist an sich, dass die Transaktionen anonymisiert erfasst werden.

In der Vergangenheit hat dies dazu geführt, dass Lösegeldforderungen bei sogenannten Ransomware-Attacken in Kryptowährungen gezahlt werden sollten. Das Regelwerk ist noch nicht beschlossen, sondern muss den üblichen Weg durch das EU-Parlament gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Engel 27. Aug 2021

Eine reine Behauptung. Wie ich gesagt habe, wenn es wirklich anonym sein soll (wie...

CraWler 27. Aug 2021

Das wäre in etwa genau so (un)sinnig wie der Vorschlag welchen die EU hier voran...

User_x 26. Aug 2021

Anonym sind die ja nicht... Gehören nur meist irgendeinem Strohmann der Ahnungslos...

F7o 26. Aug 2021

Und so wie es anfängt hört es leider auch auf "Die Grundidee von Kryptowährungen ist an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /