• IT-Karriere:
  • Services:

Kryptowährung: 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

Es soll ein "hochprofessioneller Angriff mit fortgeschrittenem Social Engineering" gewesen sein: Der Handelsplattform Nicehash wurden Bitcoin im Wert von knapp 64 Millionen US-Dollar gestohlen. Nutzer sollen ihre Passwörter ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicehash wurde gehackt.
Nicehash wurde gehackt. (Bild: Nicehash)

Dem Kryptowährungsmarktplatz Nicehash ist nach eigenen Angaben eine Wallet mit rund 64 Millionen US-Dollar in Bitcoin abhandengekommen. Nach Angaben des Unternehmens sei ein "hochprofessioneller Angriff mit fortgeschrittenem Social Engineering" erfolgt und eine Wallet mit 4.700 Bitcoin gestohlen worden.

Stellenmarkt
  1. PM-International AG', Speyer
  2. GEVA Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. KG, Frechen

Die in Slowenien beheimatete Börse arbeitet nach eigenen Angaben bereits mit den lokalen Strafverfolgungsbehörden zusammen, um den Einbruch zu untersuchen. Bei Nicehash können interessierte Nutzer Rechenzeit auf ihrem Computer gegen Bitcoin tauschen, ohne selbst ins Mining einzusteigen.

Nutzer sollen ihre Passwörter ändern

Der Betrieb der Plattform wurde für die Untersuchungen zunächst für rund 24 Stunden eingestellt. Auf der Webseite hieß es: "Wir verstehen, dass du viele Fragen haben wirst, und wir bitten um etwas Geduld, während wir den Vorgang untersuchen und angemessene Lösungen für die Zukunft der Plattform suchen." Nicehash empfiehlt allen Nutzern schon jetzt, die Passwörter zu ändern. Wurde ein Passwort mehrfach verwendet, sollte es auf allen Accounts ersetzt werden - am besten durch ein Zufallspasswort. Die Seite ist noch immer offline - und das Team will den Dienst mit verbesserter Sicherheit zu einem späteren Termin wieder starten.

Nach einem Kurs unter 1.000 Euro am Jahresanfang notierte Bitcoin zunächst bei über 13.000 US-Dollar. Die Schwankungen sind jedoch enorm, Experten warnen davor, Bitcoin als langfristige Geldanlage zu nutzen. Immer wieder sind Bitcoin-Tauschbörsen Ziel von Angriffen. Der enorme Wertzuwachs der Kryptowährung in den vergangenen Monaten macht diese zu einem noch attraktiveren Ziel für Kriminelle. Spektakulär war vor allem der Einbruch in die Börse Mt. Gox. Immer wieder wird auch spekuliert, dass Einbrüche in verschiedene Börsen vorgetäuscht werden und in echt einen Exit-Scam darstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...
  3. Tom Clancy's Rainbow Six Siege für 7,99€, Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Far Cry 5 für...

Apfelbrot 09. Dez 2017

Noch nie im Leben etwas von "it's better to be safe than sorry" gehört? Nicht dazu zu...

matzems 08. Dez 2017

Das ist der Grund weshalb ich bisher nicht in bitcoin investiert habe (leider ;-( ). Die...

NopeNopeNope 08. Dez 2017

Wenn wir davon ausgehen, dass sie bestohlen worden sind: Was ist der Strafbestand...

Anonymer Nutzer 07. Dez 2017

Auf Englisch würde man eher "whether it really happened" schreiben...

chapchap 07. Dez 2017

Nicehash verkauft Rechnerleistung der User und bezahlt diese in Bitcoin. Diese Bitcoins...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Lego Education Spike Prime: Block für Block programmieren lernen
Lego Education Spike Prime
Block für Block programmieren lernen

Mathe büffeln? Formeln pauken? Basic-Code entwickeln? Ganz ehrlich: Es gibt angenehmere Arten, die MINT-Welt kennenzulernen.
Ein Test von Jan Rähm

  1. Lego Technic und Mindstorms Basteln mit Klemmbausteinen
  2. ISS Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation
  3. Anzeige LEGO Technic Kranwagen bringt doppelten Bauspaß

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

    •  /