Bis Ende 2022: VW-Manager müssen wegen Chipkrise Verbrenner fahren

2022 werden VWs Manager den Kurs des Unternehmenschefs Herbert Diess nicht fahren können - Elektroautos und Hybride können als Dienstwagen nicht bestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
ID. Space Vizzion (Symbolbild)
ID. Space Vizzion (Symbolbild) (Bild: Volkswagen)

Volkswagen investiert viel Geld beim Umstieg auf die Elektromobilität, doch ausgerechnet die eigenen Manager können nicht demonstrieren, dass sie diesen Kurs mittragen. Bis voraussichtlich Ende 2022 können sie keine Dienstwagen mit Elektroantrieb bestellen. Der Grund ist die Chipkrise.

Stellenmarkt
  1. ABAP-Entwickler/SAP-Speziali- st (m/w/d)
    Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. IT Systemspezialist*in Applikations- und Infrastruktur-Support (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Wie der Spiegel berichtet, müssen Volkswagens Führungskräfte mit Benzin- und Dieselautos vorliebnehmen. E-Autos und Hybridmodelle würden als Dienstwagen voraussichtlich bis Ende 2022 nicht bestellbar sein, teilte der Autohersteller seinen rund 18.000 Managerinnen und Managern diese Woche per E-Mail mit.

Die Auslieferung bestimmter Fahrzeuge, heißt es darin, werde sich "zum Teil erheblich ver­zögern", auch wegen" begrenzter Teileverfügbarkeit" und Kurzarbeit.

Volkswagen will vornehmlich seine Kunden mit Elektroauto beliefern, die diese offenbar sehr gut nachfragen. In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 seien 167­.800 E-Autos der Kernmarke ausgeliefert worden, gut 30.000 mehr als im Gesamtjahr 2020. Die Produktion sei voll ausgelastet, das E-Auto-Werk im sächsischen Zwickau arbeite im Dreischichtbetrieb.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Volkswagen hatte Anfang 2021 seine Manager dazu aufgerufen, möglichst CO2-freund­liche Autos als Dienstwagen auszuwählen. Sogar Sanktionen für Manager, die keine E-Autos fahren wollen, standen im Raum.

VW-Chef Herbert Diess hatte über das Karrierenetzwerk LinkedIn dazu aufgerufen, von Benzin- und Dieselfahrzeugen auf E-Autos umzusteigen. Einen Verbrenner zu fahren sei bis zu 50 Prozent teurer als der Betrieb eines Stromers, schrieb Diess auf Bezug zu Berechnungen der Autozeitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thorgil 27. Okt 2021 / Themenstart

Ich bin mit einem Elektroauto auch schon zur Tankstelle gefahren. Die verkaufen auch Strom.

elknipso 26. Okt 2021 / Themenstart

Ich bitte um Entschuldigung wenn ich Dich aufgrund Deines ersten Beitrags falsch...

AllDayPiano 24. Okt 2021 / Themenstart

Es geht nicht ums Geld, sondern darum, dass China 95% aller Importe abdeckt, und die die...

lestard 24. Okt 2021 / Themenstart

Ich lade ausschließlich an öffentlichen Ladesäulen per Ladekarte von der Firma.

plutoniumsulfat 24. Okt 2021 / Themenstart

Interessant, das Ausmaß hätte ich gar nicht erwartet. Danke!

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. 470 bis 694 MHz: Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen
    470 bis 694 MHz
    Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen

    Öffentlich-rechtliche und private TV-Anbieter wollen eine langfristige Perspektive für das UHF-Band.

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /