Bis 2040 CO2-neutral: Amazon investiert massiv in erneuerbare Energien

Amazon will bis 2040 CO2-neutral sein und hat 26 Großprojekte für erneuerbare Energien angekündigt, darunter auch in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Offshore-Windpark (Symbolbild)
Offshore-Windpark (Symbolbild) (Bild: Ørsted)

In Australien, Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden, Südafrika, den USA und Großbritannien hat Amazon neue Projekte für erneuerbare Energien aus Sonne und Wind angekündigt. Damit soll ein weiterer Schritt unternommen werden, um das Klimaversprechen voranzutreiben, bis 2040 CO2-neutral zu sein.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Bereich Finanzservice (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
  2. Quality Engineer* Natural Mainframe
    Software AG, Darmstadt
Detailsuche

Die 26 Großprojekte für Wind und Solarenergie sind auf eine Gesamtleistung von 3,4 Gigawatt (GW) ausgelegt. Dadurch belaufen sich Amazons Gesamtinvestitionen in erneuerbare Energien 2020 nach eigenen Angaben auf 35 Projekte und eine Kapazität von mehr als 4 GW. Das Unternehmen bezeichnet sich als größten betrieblichen Abnehmer von erneuerbaren Energien.

Amazons Betriebsabläufe sollen künftig zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien versorgt werden. Der Plan war ursprünglich, dies bis 2030 zu erreichen, nun könnte dies nach Angaben des Unternehmens bis 2025 gelingen.

Die neuen Projekte in Deutschland, Frankreich, Italien und Südafrika sind die ersten Großvorhaben Amazons in den jeweiligen Ländern.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon unterzeichnete in Deutschland mit dem dänischen Energiekonzern Ørsted einen zehnjährigen Stromabnahmevertrag, um die Leistung von 250 Megawatt (MW) aus dem geplanten 900-MW-Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 in der deutschen Nordsee zu beziehen.

Schon vor mehr als einem Jahr wurde Amazons Plan bekannt, seine Lieferflotte um 100.000 elektrische Fahrzeuge aufzustocken. Dafür beteiligte sich Amazon Anfang vergangenen Jahres an dem US-Elektroauto-Startup Rivian. In Europa kommen noch einmal 1.800 elektrische Lieferfahrzeuge von Mercedes-Benz dazu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Emma28 12. Dez 2020

Ich stimme dir völlig zu. Jeff Bezos denkt an die Zukunft, vergisst aber nicht seinen...

Emma28 12. Dez 2020

Ha-ha ;) Bei einem Vergleich der drei meistgenutzten Cloud-Dienste Amazon Web Services...

AciidAciid 11. Dez 2020

Kapitalismus ist halt effektiver als Sozialismus und ich wünsche mir ein zurückdrängen...

Eierspeise 11. Dez 2020

Korrekt. Jeder nutzt Steuerlöcher und -vorteile, wenn er kann.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /