Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaser bei Versatel
Glasfaser bei Versatel (Bild: Versatel)

Bis 2030: Elektronikindustrie will deutschlandweiten FTTH-Ausbau

Glasfaser bei Versatel
Glasfaser bei Versatel (Bild: Versatel)

Bis 2030 soll Deutschland überall mit FTTH und TV-Kabel mit DOCSIS 3.1 versorgt sein. Die Elektronikindustrie ist gegen eine Förderung von kurzfristigen Technologien wie Vectoring.

Deutschland soll seine kurzfristigen Breitbandziele um perspektivische Ziele für den Zeitraum bis 2030 erweitern: "Unternehmen und Privathaushalte sollten bis dahin flächendeckend Zugang zu Bandbreiten im Gigabit-Bereich erhalten." Das fordert der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) heute im Vorfeld der Veröffentlichung des geplanten Breitbandförderprogramms des Bundes.

Anzeige

"Es dürfen nicht nur Download-Raten betrachtet werden. Besonders für die erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 müssen höhere Upload-Geschwindigkeiten erzielt werden", so der Verband. Geeignete Technologien und Anbieter jeder Größe, die den flächendeckenden Ausbau gigabitfähiger Infrastrukturen ermöglichten, müssten gefördert werden.

Glasfaser hat Reserven

"Unser Ziel muss ein Spitzenplatz unter den Industrienationen bei der Breitbandversorgung sein. Ressourcen und Investitionen müssen sich daher auf Netzausbauten konzentrieren, die auch hinreichend Reserven für die nächsten Jahrzehnte bieten", sagte Herbert Strobel, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Satellit & Kabel. "Mit Glasfaser und Hybrid-Fiber-Coax-(HFC)-Kabelnetzen mit dem nächsten Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 stehen hierfür bereits geeignete Technologien bereit." In einem auf Koax und Glasfaser basierenden Kabelnetz soll sich mit DOCSIS 3.1 eine Datenübertragungsrate von über 1 GBit/s erreichen lassen.

Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel müssten bereits heute volkswirtschaftlich sinnvoll und effizient in leistungsfähige, nachhaltige Infrastrukturen investiert werden, so der ZVEI, der sich damit gegen Vectoring positioniert. Nur so könnte den schwierig erschließbaren ländlichen Regionen langfristig eine Perspektive gegeben werden.

Im Februar 2014 berichtete der Ausrüsterverband FTTH Council Europe, dass es nur 275.000 Haushalte in Deutschland mit Fibre to the Home (FTTH) und Fibre to the Building (FTTB) gebe. Damit war Deutschland nur zu 1 Prozent mit FTTH/B ausgestattet und gehört zu den am schlechtesten versorgten Ländern in Europa.


eye home zur Startseite
Scona 12. Mai 2016

Wie wäre es damit zusammenfasst .

murphaph 20. Sep 2015

Also in Irland gehts zügig voran (bin selber Ire, wohne seit 7 Jahren aber in D). Ganz im...

Ovaron 12. Jul 2015

Vectoring darf im Augenblick dort nicht freigeschaltet werden wo der Ausbau mit...

plutoniumsulfat 12. Jul 2015

Den Effekt kenne ich. Ich schaue alle drei ab und an, aber in HD mag ich es eben gerade...

Neuro-Chef 12. Jul 2015

Hast bestimmt vorausschauenderweise schonmal im Keller einen Schacht für den Detektor...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Köln
  2. Medienwerft GmbH, Hamburg
  3. InoNet Computer GmbH, Oberhaching
  4. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Pressemitteilung nur bei mir kaputt?

    ikhaya | 18:20

  2. Wird vermutlich nix

    xPandamon | 18:19

  3. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser...

    Eheran | 18:18

  4. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    tingelchen | 18:17

  5. Re: nie in einem vertrag

    Hannes.mueller | 18:16


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel