Bioware: Savegame von Mass Effect 3 archivieren

Mit Teil 3 ist Mass Effect abgeschlossen, und das war es dann? Offenbar nicht: Ein Entwickler von Bioware rät Spielern, ihre Speicherstände auch nach dem Ende der Trilogie aufzuheben. Über die Gründe lässt sich nur spekulieren...

Artikel veröffentlicht am ,
Mass Effect 3
Mass Effect 3 (Bild: Bioware)

Als das erste Mass Effect im November 2007 erschien, äußerte sich Bioware in einem Punkt ziemlich deutlich: Die Abenteuer des Commander Shepard sind als Trilogie angelegt. Das schloss allerdings schon damals nicht aus, dass nach der ersten dann eine zweite Trilogie folgt. Jetzt hat sich Associate Producer Mike Gamble von Bioware im Gespräch mit Gamerzines.com zur Zukunft der Serie geäußert. Allerdings orakelt er nur, dass es "gar keine schlechte Idee" wäre, wenn Spieler zumindest ihr letztes Savegame in Mass Effect 3 gut aufbewahren.

Stellenmarkt
  1. SAP S / 4HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Head of Internal IT (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, München
Detailsuche

Die Speicherstände von Mass Effect 1 und 2 lassen sich in den jeweiligen Nachfolger importieren - das hat Auswirkungen etwa auf das Verhalten der Kameraden, mit denen Shepard gemeinsam gegen das gegnerische Volk der Reaper antritt.

Kurz vorher hatte Gamble im Gespräch mit dem britischen Offiziellen Playstation Magazin gesagt, dass es noch keinerlei Entscheidungen über die Zukunft der Serie gebe, dass aber zahlreiche Möglichkeiten vorhanden seien, sich andere Aspekten, Nebenfiguren oder Zeitlinien zuzuwenden. Genauso gut ist auch denkbar, dass die Savegames nur für Downloaderweiterungen von Mass Effect 3 gedacht sind. Das Rollenspiel erscheint am 8. März für Windows-PC, Xbox 360 und die PS3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


phil.42 07. Feb 2012

Es geht darum, wenn man eine neue Konsole hat...da die nächste Generation der Xbox wohl...

Neonen 07. Feb 2012

Das ist halt iwie das Problem. ^^ Ich meine, bei Mass Effect hat sich die Quali ja...

derKlaus 07. Feb 2012

Wenn der DLC qualitativ nicht B-Ware ist, sehe ich da kein Problem Geld dafür...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /