• IT-Karriere:
  • Services:

Bioware: PC-Version von Anthem benötigt Windows 10

Kurz vor der Veröffentlichung der ersten Demoversion hat Bioware die Systemanforderungen der PC-Fassung von Anthem veröffentlicht. Die Hardware muss einigermaßen aktuell sein - und in jedem Fall unter Windows 10 laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Anthem
Artwork von Anthem (Bild: Bioware)

Das Entwicklerstudio Bioware hat die PC-Systemanforderungen von Anthem veröffentlicht. Das Actionspiel setzt mindestens gute Mittelklasse-Hardware voraus, auffällig ist aber vor allem eines: Die 64-Bit-Version von Windows 10 muss installiert sein, damit sich der Anwender im virtuellen Kampfanzug in die fremde Welt stürzen kann.

Minimale Systemanforderungen

  • Intel Core i5 3570 oder AMD FX-6350
  • Nvidia GTX 760 oder AMD Radeon 7970 / R9280X (alle mit mindestens 2 GByte VRAM und Unterstützung für DirectX 11.0)
  • RAM 8 GByte

Empfohlene Systemanforderungen

  • Intel Core i7-4790 mit 3,6 GHz oder AMD Ryzen 3 1300X mit 3,5 GHz
  • Nvidia GTX 1060/RTX 2060, AMD RX 480 (alle mit mindestens 4 GByte VRAM und Unterstützung für DirectX 11.0)
  • RAM 16 GByte
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Continental AG, Schwalbach, Regensburg

Außerdem benötigt Anthem in beiden Fällen mindestens 50 GByte an Platz auf der Festplatte und es ist eine permante Internetverbindung nötig. Das Spiel basiert auf der Frostbite-Engine. Ein paar Fragen zur Technik sind noch offen, etwa die nach der Unterstützung von Nvidias Deep Learning Super Sampling (DLSS). Laut Bioware soll Anthem diese Form der Kantenglättung von Anfang an beherrschen; ob sie erst später hinzugefügt wird und wie Details ausgestaltet sind - unklar.

Anthem erscheint am 22. Februar 2019. Neben der PC-Version wird es auch eine Fassung für die Playstation 4 und eine für die Xbox One geben. Vorher wird es vom 25. bis 27. Januar 2019 eine sogenannte VIP-Demo geben, bei der Vorbesteller sowie Mitglieder von EA Access und Origin Access mitmachen dürfen. Vom 1. bis 3. Februar 2019 folgt dann eine öffentliche Demo, bei der jeder Spieler antreten kann. Beide Demos sind für alle drei Plattformen geplant, auf denen Athem erscheint.

Der Titel ist in einer futuristischen Welt angesiedelt, die entfernt an den Planeten aus dem Film Avatar erinnert. Spieler treten als Freelancer an, die alleine und im Team mit anderen Spielern gegen außerirdische Kreaturen kämpfen.

Ein Kernelement sind die sogenannten Javelins: So heißen aufrüstbare, für das Fliegen und Springen nötige Hightech-Rüstungen, die gleichzeitig für einen bestimmten Spielstil stehen - etwa schnell und wendig oder eher langsam und dick gepanzert. Neben einer Einzelspielerkampagne wird Anthem vor allem viele Online-Inhalte bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€

PerilOS 11. Jan 2019

Win7 ist nicht mehr oder weniger kompatibel als Windows 10. Windows 10 ist wie Windows 7...

FreiGeistler 10. Jan 2019

Integrierte Werbung und halbjährliches ServicePack, mit all seinen Problemen...

Ben X 10. Jan 2019

Das CPU Detailkürzel hinter i5 i7 bei Mindestanforderungen?! - ältere i5 i7 rocken das...

|=H 10. Jan 2019

EA wird wohl Zugriff auf die Statistiken von Origin haben. Die werden dann sicher auch...

|=H 10. Jan 2019

Sind beides keine Onlinegames. Wird daher eher schwierig mit den Cracks.


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /