Bioware: Neue Drachenjagd in Dragon Age Inquisition

Ohne großen Vorlauf veröffentlicht Bioware eine direkt in der Kampagne spielbare, umfangreiche Erweiterung für Dragon Age Inquisition. Darin geht es um die Jagd auf einen Drachen und um ein mysteriöses Bergvolk.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dragon Age Inquisition: Hakkons Fänge
Artwork von Dragon Age Inquisition: Hakkons Fänge (Bild: Bioware)

Erst kam die Ankündigung eines Ankündigungstrailers, und dann erscheint die anzukündigende Erweiterung plötzlich einfach so: Beim Start der ersten größeren Erweiterung für Dragon Age Inquisition ist offenbar ein bisschen was schief gelaufen. Immerhin ist das rund 15 Euro und 1,5 GByte große Add-on mit den Namen Hakkons Fänge jetzt für die Xbox One erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Biomedizinische*r KI-Wissenschaftler*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Inbetriebnahmeingenieur / - Techniker (m/w/d)
    ISRA VISION, Leipzig
Detailsuche

Die PC-Fassung soll laut Bioware eigentlich gleichzeitig folgen, ist aber zumindest im deutschen Origin bislang unauffindbar. Die Version für die Playstation 4 soll später erscheinen - wann genau, ist nicht bekannt.

Inhaltlich geht es laut Hersteller um das "Schicksal des letzten Inquisitors und des mächtigen Drachen, den er gejagt hatte". Spieler suchen in der Wildnis der südlichen Berge von Thedas und stoßen dort auf das Jägervolk der Avvar sowie eine alte Festung mit einem Geheimnis.

Das Ganze ist innerhalb der Kampagne von Inquisition spielbar und bietet besonders starke Waffen und Rüstungen - und als besondere Herausforderung wohl sogar einen leibhaftigen Kriegsgott als Gegner. Bislang gibt es übrigens noch keinen Trailer, der das alles mal zeigt. Das Video ist ja bislang nur angekündigt.

Nachtrag vom 24. März 2015, 17:10 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir haben die News um den frisch von Bioware veröffentlichten Trailer der Erweiterung ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /