Bioware: Dragon Age Inquisition und der Aufbau einer Armee

Dämonen fallen über eine Fantasywelt her, aber deren Bewohner sind zerstritten - also muss der Spieler eine schlagkräftige Armee aufbauen: Das ist das Szenario von Dragon Age Inquisition. Bioware hat jetzt noch deutlich mehr über das an Skyrim angelehnte Rollenspiel gesagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dragon Age Inquisition
Artwork von Dragon Age Inquisition (Bild: Electronic Arts)

Die Fraktionen der Fantasywelt Ferelden haben sich schon in den ersten beiden Dragon-Age-Spielen nicht gut verstanden, aber im kommenden dritten Teil soll die Lage noch schlimmer sein. Dazu kommt auch noch, dass Dämonen und andere Monster über eine Öffnung im Himmel heranstürmen. In Inquisition soll der Spieler durch Missionen und Abenteuer allmählich eine Armee aufbauen, um die Biester zurückzuschlagen und wieder für Frieden zu sorgen. Das schreibt Game Informer, das Kundenmagazin der Handelskette Gamestop, auf Basis von Informationen von Entwickler Bioware.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
Detailsuche

Der Spieler soll als Mensch, Zwerg oder Elfe antreten und zwischen den Klassen Krieger, Schurke und Magier wählen. Er soll die Welt ähnlich frei erkunden können wie in Skyrim und sich dabei auch per Pferd fortbewegen können. Dem Artikel von Game Informer zufolge legen die Entwickler viel Wert auf Abwechslung. So soll es Landschaften wie Moore, Wüsten und Berge geben. Neben klassischen Quests soll es auch zahlreiche, jeweils individuell gestaltete Höhlen zum optionalen Erkunden geben.

Die Kämpfe sollen weniger actionorientiert als im Vorgänger sein, dafür soll Taktik eine größere Rolle spielen. Im Kampf mit einem Drachen könnte beispielsweise ein Krieger erst die dicke Haut des Biestes so weit ankratzen, dass anschließend ein Schurke dort Gift einspritzen könnte, schreibt ein Leser im Forum von Neogaf mit Bezug auf den Game-Informer-Artikel. Besondere Bedeutung hat der Aufbau der Inquisitionsarmee - wobei Inquisition im Falle des Spiels wohl positiv gemeint ist. Wer etwa Eintritt zu einer feindlichen Burg begehrt, soll diese mit einer ausreichend großen Streitmacht belagern können. Dass der Spieler auch selbst eine Festung unter seiner Kontrolle hat und diese wohl auch ausbauen kann, ist schon etwas länger bekannt.

Wichtig für Rollenspieler: Die Stärke der meisten Gegner soll nicht mit dem Charakterausbau des Spielers ansteigen - einige Monster sind also anfangs nicht besiegbar, später dann aber schon. Für besonders handlungsrelevante Kämpfe soll das aber nicht unbedingt gelten. Eine größere Rolle sollen Wettereffekte spielen: Regen kann ein Schlachtfeld angeblich in eine Schlammwüste verwandeln, was dann auch eine andere Taktik erforderlich machen soll.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon länger ist bekannt, dass Dragon Age 3 auf einer neuen Engine basiert. Deren Grundgerüst ist die vom schwedischen Entwicklerstudio Dice - wie Bioware eine Tochter von Electronic Arts - programmierte Frostbite-3-Technologie, die unter anderem in Battlefield 4 Verwendung findet. Voraussichtlich kann der Spieler Savegames und einige Entscheidungen aus dem Vorgänger importieren. Das Spiel soll weitgehend vertont werden; nach Informationen von Golem.de soll bereits demnächst mit den Synchronarbeiten für die deutsche Version begonnen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.Kessel 08. Aug 2013

Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Nach dem Animedabakel namens Dragon Age 2 mit recycelten...

Nrgte 07. Aug 2013

Klar wäre das besser. Nur reicht meine Vorstellungskraft einfach nicht aus um mir so ein...

Cohaagen 07. Aug 2013

Stimmt, jeder denkt bei Drachen+RPG nur an Skyrim, diese ungewöhnliche Kombination gab...

Cohaagen 07. Aug 2013

Man hat die Möglichkeit, manuelle Savegames anzulegen. Wer diese Option nicht regelmäßig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /