• IT-Karriere:
  • Services:

Bioware: Das Aus von Anthem ist gut für alle Spieler

Bioware stellt die Arbeit an Anthem endlich ein - ein großer Schritt im Kampf gegen seelenlose Ballerspiele mit Blechkameraden.

Ein IMHO von veröffentlicht am
Artwork von Anthem
Artwork von Anthem (Bild: Bioware)

Vor zwei Jahren hat Bioware das Actionspiel Anthem veröffentlicht und nach vernichtenden Reaktionen aus Fachpresse und Community nun endlich die geplante Überarbeitung eingestellt. Das hat das Studio im Firmenblog bekanntgegeben, offiziell sind die besonderen Herausforderungen durch Coronapandemie und Homeoffice die Gründe für das Aus. Die Server laufen vorerst weiter.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München, Aschheim (Home-Office möglich)
  2. persona service AG & Co. KG, Unna

Letztlich bedeutet das: Game Over, und es ist vermutlich die beste Entscheidung, die Bioware jemals im Zusammenhang mit Anthem (Test auf Golem.de) getroffen hat.

Das Actionspiel war einfach schlecht und hätte nur mit unverhältnismäßig großem Aufwand gerettet werden können, wenn überhaupt.

Es gab viele grundlegende Probleme, stellvertretend möchte ich die Ladebalken mitten im Einsatz beim Übergang von einem Bereich in den anderen nennen. Ich kann nicht verstehen, dass ein Entwicklerstudio so etwas auch nur in Erwägung zieht.

Es gibt aber noch einen weiteren Grund, weswegen ich froh über den endgültigen Stopp von Anthem bin: Ich finde, dass wir heutzutage keine derart seelenlosen Computerspiele mehr brauchen. Superhelden in betont männlichen Rüstungen, die mit riesigen Waffen irgendwelche Welten retten - auf mich wirkt dieses Konzept mittlerweile auf peinliche Art spätpubertär.

Klar: In der Frühzeit des Gamings war es wegen der technischen Beschränkungen durchaus sinnvoll, statt schlecht animierter Heldengesichter wenigstens Blechkameraden in dramatischen Posen zu zeigen.

Sony PlayStation 5-Digital Edition mit Vertrag O2 Free M mit 20 GB

Ich habe mich mit Begeisterung durch einige der Mechwarrior-Games von Activision gekämpft - das waren tolle Spiele, an die ich gerne zurückdenke. Dennoch: Edelmetall statt Emotionen akzeptiere ich nur noch, wenn es so genial gemacht ist wie beim Mandalorianer. Davon war Anthem aber ein paar Parsec entfernt.

Wenn dann wie in Anthem auch noch ein generisches Gameplay mit Fokus auf Dauerfeuer dazukommt und die Welt uninteressant wirkt, geht jeder Spielspaß flöten (über die Mikrotransaktionen reden wir erst besser gar nicht).

Vor der Veröffentlichung von Anthem hatte ich die Hoffnung, dass Bioware mit seiner langen Geschichte an spannenden Charakteren dem Geballer irgendwie Leben einhaucht. Aber selbst Hamster Boo im ersten Baldur's Gate hatte ein reicheres Gefühlsleben und war damit interessanter als die Pseudohelden in Anthem.

Bioware will sich nun - so steht es im Blog - auf die Entwicklung von Dragon Age und Mass Effect konzentrieren. Auch wenn es bei beiden Serien immer wieder Teile mit großen Schwächen gab: Für mich ist diese Neuausrichtung die richtige Entscheidung!

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...
  3. 47,99€
  4. 1.799€ (versandkostenfrei)

notnagel 26. Feb 2021 / Themenstart

Man muss schliesslich sehen wo man bleibt :P Ich finde es allerdings immer gut, wenn ich...

notnagel 26. Feb 2021 / Themenstart

Du meinst nicht "kann es nicht" sondern "gefällt mir persönlich nicht". Offenbar gibt es...

turrrbiba 26. Feb 2021 / Themenstart

.. und mag jetzt andere Spiele als frueher. Wow. Hoert man selten....

JTR 25. Feb 2021 / Themenstart

Also Mass Effect 1 bis 3 fand ich geil. Dragon Age 1 war sogar richtig genial und...

denkmal 25. Feb 2021 / Themenstart

bekomm ich mein Geld zurück? sonst nix gut ist doch kacke wie die Leute dir das Geld aus...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /