Bioshock, Mass Effect, SambaNova: Sonst noch was?

Was am 11. Dezember 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Bioshock, Mass Effect, SambaNova: Sonst noch was?
(Bild: Quelle: Pixy.org/CC0 1.0)

Gears 5 erhält Singleplayer-DLC: Am 15. Dezember 2020 erscheint mit Schwarmtöter (Hivebusters) eine dreistündige Erweiterung für Gears 5. Sie kostet 20 Euro und folgt der Geschichte des Scorpio Squad auf die Vulkaninsel Galangi.

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist NOC (m/w/d)
    Glasfaser Direkt GmbH, Köln
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

AI-Beschleuniger von SambaNova: Das Startup SambaNova hat den Cardinal SN10 vorgestellt, einen für künstliche Intelligenz gedachten Chip. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Reconfigurable Dataflow Unit (RDU), die SambaNova in Rack-Servern namens DataScale (PDF) einsetzt. Im Vollausbau alias SN10-8 stecken vier Boards mit je acht der Cardinal-Chips, also 32 RDUs, wobei als Host-CPU ein Epyc 7002 (Rome) von AMD genutzt wird.

Bioshock 4 könnte in offener Welt spielen: Die Schauplätze (Stadt unter Meeresoberfläche, Stadt über Wolken) waren immer etwas Besonderes in Bioshock. Der vierte Teil könnte in einer offenen Welt spielen. Darauf deuten jedenfalls Stellenanzeigen des Entwicklerstudios Cloud Chamber hin, die einem Nutzer auf Resetera aufgefallen sind. Gesucht werden auch Spezialisten für Rollenspiele und für ein "KI-System für urbane Menschenmengen".

Galaktische Spekulationen rund um Mass Effect: Das Entwicklerstudio Bioware hat einen Teaser zum nächsten Mass Effect veröffentlicht. In dem Video ist nicht viel zu sehen, aber einiges wird angedeutet, nämlich eine Art Fortsetzung der alten Trilogie in unserer Milchstraße - möglicherweise sogar mit Hauptfigur Commander Shepard. Eigentlich sollte Mass Effect künftig in der Andromeda-Glaxie spielen.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bundeskartellamt gegen Facebook: Das Bundeskartellamt hat ein Missbrauchsverfahren gegen Facebook eingeleitet, um die Verknüpfung von Oculus' Virtual-Reality-Produkten mit dem sozialen Netzwerk und der Facebook-Plattform zu überprüfen. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, sagte: "Die Nutzung der neuen Oculus-Brillen soll künftig nur unter der Voraussetzung möglich sein, dass man auch ein Facebook-Konto hat. Diese Verknüpfung zwischen Virtual-Reality-Produkten und dem sozialen Netzwerk des Konzerns könnte einen verbotenen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung durch Facebook darstellen."

Harter Brexit gefährdet Datenaustausch: Europapolitiker sehen den Datenverkehr in Europa gefährdet, falls das Vereinigte Königreich sich nicht mit der EU auf einen Brexit-Handelspakt einigt. "Im Falle eines No-Deals wird es Chaos geben", sagte der Europaabgeordnete und Digitalpolitiker Moritz Körner (FDP) dem Handelsblatt. Für einen Daten-Deal renne die Zeit davon. "Es droht ein Bürokratie-Chaos und erhebliche Einschränkungen für den Datenfluss über den Ärmelkanal."

Linke für Thüringens Boykott beim Rundfunkbeitrag: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) pflichtet seinem christdemokratischen Kollegen Reiner Haseloff aus Sachsen-Anhalt im Streit über einen höheren Rundfunkbeitrag bei. "Ich muss meinen CDU-Kollegen an dieser Stelle wirklich verteidigen; und das als Linker, der vor einem Landtagswahlkampf steht", sagte Ramelow im Welt-Interview. Haseloff habe "im Kreis der Länderchefs immer erläutert, dass es für eine Erhöhung der Rundfunkbeiträge in seinem Landtag keine Mehrheit gibt, wenn es nicht zu einer Debatte über die Reformfähigkeit der Sendeanstalten kommt". Andere hätten "mit den Augen gerollt, wenn Haseloff gewarnt hat, wollten das nicht hören", sagte Ramelow. "Einwände aus dem Osten finden westdeutsche Politiker oft lästig."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /