Abo
  • Services:

Bioprinting: Modern Meadow druckt Schnitzel

Das US-Unternehmen Modern Meadow entwickelt eine Technik, um Fleisch aus einer Biotinte per 3D-Drucker herzustellen. Das Fleisch aus dem Drucker soll eine bessere Ökobilanz haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Hochwertiges Kobe-Rindfleisch aus Japan: 3D-Drucker löst Kuh ab.
Hochwertiges Kobe-Rindfleisch aus Japan: 3D-Drucker löst Kuh ab. (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Schlachten war gestern - geht es nach Modern Meadow, kommen Steaks, Schnitzel sowie Schuhe und andere Lederprodukte in Zukunft nicht mehr von der Kuh, sondern aus dem 3D-Drucker. Das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Missouri hat eine sechsstellige Summe von der Stiftung des Investmentmanagers Peter Thiel erhalten, um die Bioprinting-Technik weiterzuentwickeln.

Fleisch aufbauen

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach

Modern Meadow entwickelt Bioprinting, eine Technik, mit der essbares Fleisch aus lebenden Zellen aufgebaut werden soll. Grund sei, dass die Aufzucht von Schlachtvieh für den Fleischverzehr eine sehr schlechte Ökobilanz habe und dass Massentierhaltung unethisch sei.

Das Fleisch soll aus einer Biotinte gedruckt werden, in der sich verschiedene Zelltypen befinden, erklärt Modern Meadow in einem Förderantrag, den das Unternehmen beim US-Landwirtschaftsministerium eingereicht hat. Der Einsatz eines 3D-Druckers sorge dafür, dass das Fleisch eine beständige Form habe. Es müsse anschließend noch in einem Bioreaktor reifen.

Tissue Engineering für Nahrungsmittelproduktion

Die beiden Gründer Gabor und Andras Forgacs haben bereits das Bioprinting-Unternehmen Organovo gegründet. Das stellt Gewebe für medizinische Zwecke her, etwa die Entwicklung und das Testen von Medikamenten. Es soll auch für Transplantationen genutzt werden. Modern Meadow will das sogenannte Tissue Engineering auch in der Nahrungsmittelproduktion einsetzen.

Dafür haben Vater und Sohn Forgacs Finanzmittel von der Thiel Foundation im Rahmen von deren Programm Breakout Labs erhalten. Einen genauen Betrag hat die Stiftung nicht genannt. Nach Informationen des US-Nachrichtenangebots Cnet liegen die Forschungszuschüsse der Breakout Labs zwischen 250.000 und 350.000 US-Dollar.

Lösung für ein globales Problem

"Modern Meadow kombiniert regenerative Medizin mit dem 3D-Druck, um sich eine wirtschaftliche und mitfühlende Lösung für ein globales Problem vorzustellen", erklärt Breakout-Labs-Leiterin Lindy Fishburne. "Wir hoffen, unsere Unterstützung wird sie durch das frühe Entwicklungsstadium bringen, damit sie ihre spannende Vision umsetzen können."

Breakout Labs finanziert nach eigenen Angaben ungewöhnliche Projekte junger Unternehmen. Breakout Labs ist ein Programm der Thiel Foundation, die von Peter Thiel gegründet wurde. Thiel ist Investor und war zeitweise Chef von Paypal.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

SSD 23. Aug 2012

Dann ist das wirklich ein Problem, wüsste gern, wieviel Kapital der Staat bräuchte, um...

Bernd Schröder 21. Aug 2012

*facepalm* Ich meinte den Einwand natürlich innerhalb deines Arguments, die ganzen...

teenriot 21. Aug 2012

Er hat nichts gesagt das es einfach ist, sondern er hat gesagt das der Aufwand die...

Tryce 21. Aug 2012

Meinst du zufällig die Länder, in die die EU Uberschüssige Lebensmittel zB Milch...

Nemesis2002 21. Aug 2012

Vielleicht sind gedruckte Steaks besser wie das was bisher als "Pink Slime" eingesetzt...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /