• IT-Karriere:
  • Services:

Bioprinting: Aleph Farms druckt Fleisch auf der ISS

Fleisch ohne Kuh: Das israelische Unternehmen Aleph Farms hat einen 3D-Drucker entwickelt, der aus lebendigen Zellen ein Stück Fleisch aufbauen kann. Getestet wurde das Verfahren auf der ISS.

Artikel veröffentlicht am ,
Fleisch aus dem 3D-Drucker: keine Umweltverschmutzung, keine Verschwendung von Wasser und Land
Fleisch aus dem 3D-Drucker: keine Umweltverschmutzung, keine Verschwendung von Wasser und Land (Bild: AlephFarms/Screenshot: Golem.de)

Essen im All zu produzieren ist einfacher, als es von der Erde mitzunehmen. Diverse Projekte beschäftigen sich deshalb mit diesem Thema, etwa Eden ISS des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Während sich das DLR mit der möglichen Aufzucht von Gemüse in einem Raumschiff beschäftigt, stellt das israelische Unternehmen Aleph Farms Fleisch künstlich her.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Ketteler Krankenhaus gemeinnützige GmbH, Offenbach am Main

Aleph Farms hat ein 3D-Druck-Verfahren entwickelt, bei dem Zellen, die lebenden Tieren entnommen wurden, zu Muskelgewebe zusammengefügt werden. Der Prozess ahme die natürliche Regeneration von Muskelgewebe nach, wie er auch im Körper der Kuh stattfinde, erklärt Aleph Farms. Das geschehe aber unter kontrollierten Bedingungen.

Getestet wurde das Verfahren vor zwei Wochen im russischen Segment der ISS, wie Aleph Farms erst jetzt bekanntgegeben hat. Dabei wurde ein kleines Stück künstlichen Muskelgewebes - sprich Fleisch - hergestellt. An dem Projekt waren noch das russische Unternehmen 3D Bioprinting Solutions sowie die US-Unternehmen Meal Source Technologies und Finless Foods beteiligt.

Ziel ist laut Aleph Farms eine nachhaltige Lebensmittelproduktion ohne Umweltverschmutzung und ohne die Verschwendung von Wasser und Land. "Im Weltraum haben wir keine 10.000 oder 15.000 Liter Wasser zur Verfügung, um ein Kilogramm Rindfleisch zu produzieren", sagte Didier Toubia, Chef und einer der Gründer von Aleph Farms. "Dieses gemeinsam durchgeführte Experiment ist ein wichtiger erster Schritt hin zu unserem Ziel, die Ernährung für kommende Generationen zu sichern und dabei zugleich unsere natürlichen Ressourcen zu erhalten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Sarkastius 11. Okt 2019

Und was hat ein offenes System wie Weideland mit einem kleinem geschlossenem System wie...

JonasVerzockt 11. Okt 2019

Das schöne ist das es schon immer so war, Technologie und Erfindungen von...

Mo3bius 08. Okt 2019

Was für Zellen werden hier verwendet? Sollten sich Muskelzellen nur sehr begrenzt...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Microsoft Teams an Schulen: Läuft bei uns
Microsoft Teams an Schulen
Läuft bei uns

Viele Schulen setzen im Lockdown auf Microsoft Teams. Aber was ist wichtiger, reibungsloser Fernunterricht oder Datenschutz?
Von Meike Laaff und Jakob von Lindern

  1. Glasfaser Telekom will jede Schule in einem Jahr mit FTTH anbinden
  2. Nordrhein-Westfalen Bundesland gibt 2,6 Millionen Euro für Online-Lexikon aus
  3. Bildung Digitalpakt Schule "ist nach wie vor eine Katastrophe"

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

    •  /