Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden/dpa
Mainzer Stadtsymbol
Mainzer Stadtsymbol (Bild: Twenty20)

Mainz hat eine Verwendungsmöglichkeit für seine Steuereinnahmen vorgestellt, die durch die Ansiedlung von Biontech enorm gestiegen sind. Biontech hat den mRNA-Impfstoff für SARS-CoV-2 entwickelt, der unter dem Handelsnamen Comirnaty weltweit zum Einsatz kommt.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Der Mainzer Stadtvorstand hat nun ein 50-Millionen-Euro-Paket für Maßnahmen in diesem Jahr vorgestellt. Vornehmlich will die Stadt Schulden tilgen, aber mit dem Geld lassen sich auch andere Maßnahmen realisieren. Mit Beginn des neuen Schuljahres wird Mainz ein 365-Euro-Ticket für alle Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden einführen. "Wir wollen als Landeshauptstadt der Vorreiter sein", sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) am Mittwoch in Mainz.

Die Stadt sei damit Motor einer Entwicklung im Einklang mit den politischen Zielen der Landesregierung. Zusammen mit Bürgermeister Günter Beck (Grüne) stellte Ebling die Eckpunkte eines 50-Millionen-Euro-Programms vor, das noch vom Stadtrat bewilligt werden muss.

Eine deutliche Aufwertung soll es auch für das Sozialticket der Stadt geben. Mit Beginn des nächsten Jahres werde die zeitliche Begrenzung ab neun Uhr wegfallen. Die Konditionen sollen so verbessert werden, dass das Sozialticket schließlich nicht teurer wird als das 365-Euro-Ticket für junge Menschen. Das Sozialticket können Menschen beziehen, die den früher als Sozialausweis bezeichneten MainzPass haben, unter ihnen Bezieher von Hartz-IV-Leistungen oder von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Mainzer Verkehrsgesellschaft soll den Plänen nach einen Zuschuss zum Kauf von 23 Elektrobussen erhalten. Das entspricht 10,4 Millionen Euro. Außerdem soll ein Betriebskostenzuschuss von rund 10 Millionen Euro fließen. Die Mainzer Verkehrsgesellschaft soll außerdem den Einbau von Rasengleisen für rund 5,4 Millionen Euro ermöglichen und einen Zuschuss zur Grunderneuerung der Straßenbahnstrecken in Höhe von 4 Millionen Euro erhalten.

Bürgermeister Beck bezifferte den Jahresüberschuss der Stadt auf 650 Millionen Euro im vergangenen und 490 Millionen Euro in diesem Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EWCH 19. Mai 2022 / Themenstart

Ich bin als Schüler und Student praktisch ausschliesslich Fahrrad gefahren. Kein Auto...

Pirke 19. Mai 2022 / Themenstart

Ein 365¤ Ticket für alle Mainzer*innen würde ~20-30Mio¤ pro Jahr mehr kosten (das...

Pirke 19. Mai 2022 / Themenstart

Es waren die Bürger*innen vor Ort, die z.B. auf dem Lerchenberg so entschieden haben...

Pirke 19. Mai 2022 / Themenstart

Ist ja nicht so, das Mainz bislang keinen ÖPNV hätte und dieser nicht sogar ausgebaut...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /