Abo
  • Services:

Bionic Beaver: Dell bringt XPS 13 mit aktuellem Ubuntu

Die Notebook-Serie XPS 13 bietet Dell in der Developer-Edition mit vorinstalliertem Ubuntu künftig mit der aktuellen Version 18.04 LTS alias Bionic an. Dieses Angebot ist vorerst nur in den USA verfügbar, soll aber bald auch in Europa zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Das XPS 13 gibt es künftig mit Ubuntu 18.04 LTS alias Bionic Beaver.
Das XPS 13 gibt es künftig mit Ubuntu 18.04 LTS alias Bionic Beaver. (Bild: Canonical)

Mit der sogenannten Developer Edition bietet Hardware-Hersteller Dell seit einigen Jahren ausgewählte Geräte statt mit Windows auch mit der Linux-Distribution Ubuntu an. Wie der zuständige Entwickler Barton George auf seinem Blog bekanntgab, wird das Notebook XPS 13 (9370) künftig mit der aktuellen Version 18.04 LTS alias Bionic Beaver ausgeliefert. In dem Programm lässt Dell üblicherweise die Zwischenversionen von Ubuntu aus und liefert die Rechner ausschließlich mit einer Ubuntu-Version mit Langzeitunterstützung (LTS) aus, nun also Bionic.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Bielefeld
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Bisher sind über den Shop vier Varianten der Developer Edition im Angebot, zudem gibt Dell derzeit noch Rabatt und schenkt die Versandkosten, was nicht dauerhaft der Fall sein muss. In der kleinsten Ausstattung mit Core i5 8250 U-Prozessor, 4 GByte Hauptspeicher und 128 GByte SSD kostet das Dell XPS 13 rabattiert 950 US-Dollar. Im Ausbau mit Core i7 8550 U-Prozessor, 16 GByte RAM und 256 GByte PCI-SSD liegt der rabattierte Preis bei 1.800 Dollar. Das Display löst in der kleinsten Konfiguration mit Full-HD auf, bei den beiden teureren Varianten in 4K Ultra HD (3940×2160 Pixel). Besonderes Merkmal der XPS 13 ist das als Inifinity-Edge bezeichnete Display mit einem sehr kleinen Gehäuserand um das Display. Es lassen sich zusätzlich zu den genannten Konfigurationen noch weitere Anpassungen an den Geräten vornehmen, um etwa eine größere SSD zu erhalten. Projektbetreuer George spricht von bis zu 13 möglichen Konfigurationen.

Zunächst beschränkt sich das Angebot des aktuellen Ubuntu Bionic noch auf die USA. Laut einer Ankündigung von Ubuntu-Sponsor Canonical kommt das XPS 13 mit der aktuellen Ubuntu-Version Anfang August auch in Europa auf den Markt. Dell und Canonical arbeiten schon seit längerem an der Kombination von Ubuntu und Dell-Hardware in dem Projekt Sputnik zusammen, aus dem die Developer Edition hervorgegangen ist. Es ist bereits die vierte Ausgabe einer Ubuntu-LTS-Version für die Geräte-Serie. Neben dem XPS 13 gibt es noch eine Reihe weiterer Geräte von Dell, die das Unternehmen standardmäßig mit Ubuntu ausliefert. So soll etwa eine Developer Edition des Precision 5530 folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 399€
  3. 899€
  4. 119,90€

SchrubbelDrubbel 01. Aug 2018

geht wohl schon länger: https://askubuntu.com/questions/766309/how-to-change-mouse-dpi

Clown 01. Aug 2018

Na der Vorteil ist, dass man erst mal dieses von Wuestenschiff gepostete Spiel spielen...

Schnarchnase 01. Aug 2018

Ja stimmt, wobei es auch noch das Matebook X oder das Matebook D gibt und zumindest...

Rauschkind 31. Jul 2018

Ich habe das Dell xps Delevoper edition mot der ubuntu verdion 16.04 gekauft und ein...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /