Abo
  • Services:
Anzeige
Polar OH1 im Einsatz
Polar OH1 im Einsatz (Bild: Polar)

Biometrie: Polar OH1 misst den Puls am Arm

Polar OH1 im Einsatz
Polar OH1 im Einsatz (Bild: Polar)

Kein Smartphone, keine Uhr und kein Brustgurt - aber trotzdem alle Pulsdaten: Mit einem neuen Gerät zur optischen Herzfrequenzmessung am Oberarm möchte Polar besonders genaue Daten erfassen, die auch für Apps wie Runtastic oder Strava genutzt werden können.

Polar gilt eigentlich als Pionier, wenn es um die Messung der Herzfrequenz beim Sport mit Brustgurten geht - was über einen direkt abgegriffenen elektrischen Impuls funktioniert und besonders genau ist. Auf der Ifa 2017 in Berlin hat das Unternehmen ein Wearable namens OH1 vorgestellt, das den Puls mit einem optischen Verfahren am Oberarm ermittelt.

Anzeige
  • Polar OH1 (Bild: Polar)
  • Polar OH1 (Bild: Polar)
  • Polar OH1 (Bild: Polar)
Polar OH1 (Bild: Polar)

Das System ist im Grunde das gleiche wie bei der Herzfrequenzmessung am Handgelenk, das inzwischen bei vielen Smartwatches und Fitnesstrackern Standard ist. Polar verwendet im OH1 genauso wie in seinen Sportuhren M430 und M600 sechs grüne LEDs und einen Sensor, mit denen die Veränderungen beim Blutstrom für den Puls analysiert werden.

Das Polar OH1 wird allerdings nicht am Handgelenk getragen, sondern am Oberarm. Vorteil: Dort sitzt das Gerät ruhiger auf, sodass es weniger leicht zu Messfehlern kommt. Das kleine Unternehmen Scosche bietet schon länger einen Pulsmesser namens Rhythm+ an, der im Grunde das gleiche Prinzip nutzt, und dessen Ergebnisse als ähnlich zuverlässig gelten wie die, die ein klassischer Brustgurt misst - entsprechend beliebt ist das Rhythm+ bei Ausdauersportlern.

Datenaustausch per Bluetooth

Das OH1 kann seine Daten an jedes Bluetooth-LE-kompatible Gerät schicken - an Sportuhren und Fahrradcomputer von Polar, an die App Polar Beat zum Zusammenführen mit GPS-Informationen, aber auch an Hardware anderer Hersteller etwa im Fitnessstudio. Wer mag, kann mit dem OH1 seinen Puls auch beim Schwimmen erfassen: Laut Polar funktioniert das, die Wasserbeständigkeit wird mit bis zu 30 Meter Tiefe angegeben.

Das Wearable verfügt über einen integrierten Speicher, der bis zu 200 Stunden Trainingsdaten speichern kann - anschließend können sie dann etwa auf das Herstellerportal Polar Flow übertragen werden. Der Akku soll rund zwölf Stunden halten, die Firmware soll per WLAN aktualisiert werden können. Das Polar OH1 wird mittels eines Stoffbandes fixiert und soll ab Mitte September 2017 für rund 80 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Hotohori 04. Sep 2017

Selbst am Oberschenkel ginge es, wenn das Band nur lang genug ist. Die Frage ist halt...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  2. Comline AG, Dortmund
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 19,99€ - Release 19.10.
  3. 19,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    azeu | 21:43

  2. Re: Und bei DSL?

    Matty194 | 21:42

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    Ovaron | 21:40

  4. Re: Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    Avarion | 21:29

  5. Re: Die letzte Meile

    Ovaron | 21:24


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel