Bing-Datenleck, Disney+: Sonst noch was?

Was am 22. September 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Bing-Datenleck, Disney+: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Datenleck bei Bing: Auf einem ungesicherten Elasticsearch-Server sammelte Microsoft die Logs der mobilen App seiner Suchmaschine Bing. Zwischen dem 10. und 16. September waren Informationen wie Suchbegriffe, Zeitpunkt der Suche, der Standort sowie Geräteinformationen in einer 6,5 TByte großen Datenbank ohne Authentifizierung einsehbar. Konkrete Identifizierungsmerkmale habe die Datenbank nicht enthalten, allerdings könnte aus den enthaltenen Daten auf Personen geschlossen werden, heißt es in einem Blog-Eintrag von Wizcase. Die Webseite hatte das Datenleck entdeckt.

Stellenmarkt
  1. Entwicklerin / Entwickler (w/m/d) für Microsoft Cloud-Dienste
    Universität Passau, Passau
  2. Service Process Manager (m/w/d)
    Körber Pharma Inspection GmbH, Markt Schwaben bei München
Detailsuche

Disney+ kommt auf Nest Hub: Google bringt Disney+ auf den Nest Hub. Das smarte Display kann Inhalte von Disney+ auf Zuruf mit der Stimme abspielen. Seit dem Sommer kann der Nest Hub Netflix-Inhalte abspielen. Durch die Integration von Disney+ kann ein zweites Videostreamingabo auf dem 8-Zoll-Gerät genutzt werden. Zudem soll sich Disney+ mit der Stimme auf Zuruf steuern lassen, wenn ein Google-Assistant-Lautsprecher im Zusammenspiel mit einem Google-Cast-fähigen Gerät verwendet wird. Die Neuerung wird schrittweise ausgerollt, es kann also noch ein paar Tage dauern, bis sie überall nutzbar ist.

Snapdragon 750G: Qualcomm hat ein weiteres SoC für günstige 5G-Smartphones vorgestellt: Der Snapdragon 750G hat mit dem X52 das gleiche integrierte Modem wie der Snapdragon 765G/768G und die moderneren CPU-Kerne. Die Adreno-619-Grafikeinheit ist hingegen langsamer.

C++-Bibliothek von Nvidia: GPU-Spezialist Nvidia hat seine eigene C++-Standardbibliothek als Open Source veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen Fork aus der Bibliothek des LLVM-Projekts. Nvidia möchte seine Änderungen mittelfristig wieder in den Hauptzweig einpflegen.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Afrofantasy-MMO-Rollenspiel auf Kickstarter: Das Berliner Entwicklerstudio Twin Drums stellt auf Kickstarter sein Rollenspiel The Wagadu Chronicles vor. Einen Unterstützer hat das Team schon: Riot Games hilft dem Projekt im Rahmen des Underrepresented Founders Program, einer Initiative für unterrepräsentierte Gründer der Gaming-Community.

Firefox 81: Die aktuelle Version des Firefox-Browsers unterstützt mit Acroform die Möglichkeit, PDF-Formulare auszufüllen und zu speichern. Den Umgang mit Medientasten von Tastatur oder Headset hat das Team außerdem verbessert und in Österreich, Belgien und der Schweiz werden nun ebenfalls Pocket-Empfehlungen angezeigt.

Keine Platzprobleme auf der Playstation 5: Die PS5 hat eine SSD mit einer Kapazität von 825 GByte. Nun gibt es erste Hinweise auf die Größe von Spielen. Für Spider-Man - Miles Morales müssen rund 50 GByte frei sein, für das Remake von Demon's Souls sind es 66 GByte. Technisch bedingt dürften die Games weniger GByte belegen als auf der HDD der PS4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutscher Entwicklerpreis
Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
Artikel
  1. Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
    Twitter
    Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

    Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
    Ein Bericht von Oliver Nickel

  2. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  3. Microsoft kauft Activision Blizzard: FTC will 69-Milliarden-Übernahme verhindern
    Microsoft kauft Activision Blizzard
    FTC will 69-Milliarden-Übernahme verhindern

    Die Kartellbehörde FTC fechtet die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft offiziell an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /