Bind: Fehler führt zum Absturz von DNS-Server

In der freien Nameserver-Software Bind ist ein Fehler, der bei manipulierten Datensätzen zum Absturz führen kann. Bereits verfügbare Updates beheben ihn. Das österreichische Cert schließt nicht aus, dass sich Angreifer über die Schwachstelle Zugriff auf betroffene DNS-Server verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Fehler in der Nameserver-Software Bind kann zum Absturz eines DNS-Servers führen.
Ein Fehler in der Nameserver-Software Bind kann zum Absturz eines DNS-Servers führen. (Bild: Cert.at)

Durch einen Fehler (CVE-2012-4244) in der Nameserver-Software Bind kann ein rekursiver DNS-Server zum Absturz gebracht werden, der diese Software einsetzt. Updates für die vom Internet Software Consortium betreute Software beheben den Fehler. Workarounds gibt es nicht. Das Abschotten eines betroffenen Nameservers reiche ebenfalls nicht aus, schreibt das österreichische Cert.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in, Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
Detailsuche

Der Absturz des Dienstes named auf den betroffenen DNS-Server kann durch einen manipulierten Datensatz (Resource Records) ausgelöst werden. Ist das RDATA-Feld in einem Datensatz mehr als 65.535 Byte groß, stürzt der Nameserver bei der nächsten Anfrage mit dem gleichen Datensatz (Resource Record) ab. Angreifer könnten die Anfrage so manipulieren, dass der Angriff auf den unsicheren Nameserver durch eine Umleitung erfolgen kann.

Einschleusen von Code möglich

Die Schwachstelle soll bereits zu Dienstunterbrechungen geführt haben, schreibt Cert.at. Berichte über gezielte Angriffe, mit denen auch Code auf die betroffenen Rechner eingeschleust und ausgeführt wird, gebe es aber noch nicht. Ausgeschlossen sei diese Möglichkeit aber nicht.

Betroffen sind laut dem Internet Software Consortium die Versionen 9.0.x bis 9.6.x, 9.4-ESV bis 9.4-ESV-R5-P1, BIND 9.6-ESV bis 9.6-ESV-R7-P2, BIND 9.7.0 bis 9.7.6-P2, BIND 9.8.0 bis 9.8.3-P2 und BIND 9.9.0 bis 9.9.1-P2.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Die Versionsnummern der Updates, in denen der Fehler behoben wurde, lauten 9.7.7, 9.7.6-P3, 9.6-ESV-R8, 9.6-ESV-R7-P3, 9.8.4, 9.8.3-P3, 9.9.2 oder 9.9.1-P3. Sie sind auf der Webseite des Internet Software Consortiums verfügbar. Alternativ können die aktualisierten Versionen über automatische Updates der jeweiligen Linux-Distribution eingespielt werden, sie werden bereits dort verteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

Crass Spektakel 14. Sep 2012

Sehe ich auch so. Hetzner hatte in 15 Jahren noch nie einen totalen Nameserverausfall und...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /