Billigrouter im Sicherheitscheck: Wenn der Nutzer selbst Hand anlegen muss

Moderne Router für mehr als 150 Euro bieten automatische Updates und die aktuellen Funkstandards. Doch was können Nutzer im Einsteigerbereich in puncto Sicherheit erwarten? Wir haben uns ein paar Router für unter 30 Euro pro Stück gekauft und nachgeschaut.

Ein Test von veröffentlicht am
Die Testgeräte im Überblick
Die Testgeräte im Überblick (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Router sind eine der Komponenten, die viel für die Sicherheit der Nutzer tun könnten, aber oft versagen. Schlampig programmierte Firmware, langsame oder nur umständlich zu installierende Updates und unsichere Standardeinstellungen sind eher die Regel als die Ausnahme. Wir wollten wissen, wie die Situation im Einstiegsbereich aussieht. Deswegen haben wir uns einige Router bestellt, keines der Testgeräte kostete mehr als 25 Euro. Die Bewertungen bei Amazon und anderen Portalen waren meist durchweg gut - unbedarfte Nutzer könnten unter Umständen verleitet werden, hier ein Schnäppchen machen zu wollen.

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beklagt, dass Router oft unsicher sind und Nutzer nicht adäquat schützen. Deswegen hat das Amt einen Leitfaden zusammengestellt, der Mindeststandards definieren soll. So viel sei jetzt schon gesagt: Einige der Kandidaten scheitern daran.

Wir wollen sichere Standardeinstellungen sehen

Besonderen Wert legen wir in diesem Text auf die vorgegebenen Standardeinstellungen. Denn es ist unrealistisch anzunehmen, dass die Mehrzahl der Nutzer die Geräte tatsächlich intensiv an die eigenen Bedürfnisse anpassen wird. Die übergroße Mehrzahl wird ein WLAN einrichten und eventuell noch den Namen der SSID anpassen. Schaut man die Namen der WLANs in einer typischen Nachbarschaft in Berlin an, dominieren aber auch hier die standardmäßig vergebenen SSIDs der Hersteller.

  • Unsere Testkandidaten im Überblick (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der 7Links-Router, der in Deutschland über Pearl vertrieben wird (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Belkin-Gerät überzeugte uns mit guten Standardeinstellungen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das D-Link-Modell lässt sich mit alternativer Firmware ausrüsten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Tenda-Hybrid aus Modem und Router hat eine komplizierte Einrichtung, die Einsteiger überfordert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Anschlüsse des Tenda-Geräts (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der D-Link-Router in der Rückansicht (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Belkin-Gerät ist kompakt und kommt ohne große Antennen aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der 7-Links Router von hinten (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim D-Link-Router steht sogar hinten drauf, dass zur Einrichtung kein Passwort erforderlich ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Testkandidaten im Überblick (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Unsere Testkandidaten im Überblick (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Keinen besonderen Wert legen wir in diesem Vergleich auf die üblichen Testkriterien von WLAN-Routern: Signalqualität, Übertragungsrate und unterstützte Funkstandards waren uns egal. Zu dem Preis ist klar, dass wir keine AC-Technologie mit Multi-User-MIMO-Technologie erwarten können. Sollten uns gravierende Probleme in diesem Bereich auffallen, werden wir diese aber erwähnen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München
  2. Qualitäts- und Prozessmanager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Unsere Testgeräte stammen von Belkin, D-Link, 7Link und Tenda. Alle Geräte sind zu dem Preis mit WLAN-n mit einer Übertragungsrate zwischen 150 und 300 MBit/s ausgestattet. Das ist heute solides Mittelfeld und dürfte für den gelegentlichen Stream der Mediathek ausreichend sein. Dauerhaft ruckelfrei HD-Inhalte zu übertragen, wird aber mit mehreren Nutzern im Netzwerk und den üblichen Störungen durch andere Geräte in der Nähe zum Glücksspiel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
7Links - 123456789 für die Sicherheit 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


MarcoW75 12. Okt 2018

Selbst mit der Schulung ist es nicht unbedingt einfacher. Ich darf mich zwar erst seit...

JasperBrown 28. Sep 2016

"Als wir diese manuell installieren wollen, erscheint die Fehlermeldung "Request entitity...

brainslayer 05. Sep 2016

richtig. dd-wrt hat gar nix gemeinsam. aber was man braucht ist je nach modell mit dabei.

brainslayer 05. Sep 2016

ich hab den prototyp vom wrt3200acm. da is noch mehr power drin :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Artikel
  1. Saudi-Arabien: Denunziations-App in Stores von Google und Apple
    Saudi-Arabien
    Denunziations-App in Stores von Google und Apple

    Mit der App Kollona Amn können Mitmenschen in Saudi-Arabien denunziert werden. Heftige Kritik erntet der Beitrag dazu von Apple und Google.

  2. Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
    Militärischer Weitblick in Toys (1992)
    Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

    Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
    Ein IMHO von Mathias Küfner

  3. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /