Abo
  • Services:
Anzeige
Bill Moggridge (2010, bei der National Design Awards Gala): 5-Kilo-Laptop
Bill Moggridge (2010, bei der National Design Awards Gala): 5-Kilo-Laptop (Bild: Gary Gershoff/Getty Images)

Bill Moggridge: Laptop-Erfinder im Alter von 69 Jahren gestorben

Bill Moggridge (2010, bei der National Design Awards Gala): 5-Kilo-Laptop
Bill Moggridge (2010, bei der National Design Awards Gala): 5-Kilo-Laptop (Bild: Gary Gershoff/Getty Images)

Der erste Laptop wog noch fünf Kilogramm und kostete über 8.000 US-Dollar. Doch das Design war wegweisend: Heute werden diese Geräte millionenfach verkauft. Sein Erfinder, der Brite Bill Moggridge, ist am Wochenende im Alter von 69 Jahren gestorben.

Viele Computer stehen heutzutage nicht mehr unter dem Schreibtisch, sondern sind tragbar. Zum Arbeiten oder Spielen klappen wir den Deckel des Computers hoch und haben einen senkrecht stehenden Monitor und eine waagerechte Tastatur. Dieses Konzept stammt von dem Produktdesigner Bill Moggridge. Der Brite ist am Samstag im Alter von 69 Jahren gestorben.

Anzeige

Grid Compass hieß der erste Computer, der dem Konzept folgte, das Moggridge 1979 entwickelte. Der Rechner hatte einen Intel-8086-Prozessor und 340 KByte Magnetblasenspeicher. Das Display hatte eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Festplatten oder Diskettenlaufwerke wurden per General Purpose Instrumentation Bus (GPIB) angeschlossen. Der Computer verfügte schon über ein eingebautes Modem - mit einer Datenrate von 1.200 bit/s. Das Design ließ sich Moggridges Auftraggeber Grid patentieren.

Laptops für das Spaceshuttle

Verglichen mit heutigen Geräten war der Computer nur bedingt tragbar: Sein Gehäuse bestand aus Magnesium und er wog gut fünf Kilogramm. Damit war er aber immer noch leichter als andere tragbare Computer dieser Zeit. Das US-Militär interessierte sich für das Gerät, weil es wegen seines Gehäuses sehr stabil war. Für diesen Kunden spielte der Preis auch keine so große Rolle - der Grid Computer kostete etwa 8.200 US-Dollar. Zu den Abnehmern gehörte zudem die US-Weltraumbehörde Nasa - sie gab den Spaceshuttle-Besatzungen die Rechner mit auf den Weg ins All.

Moggridge selbst habe seinen beruflichen Werdegang in drei Phasen unterteilt, schreibt das Smithsonian Cooper-Hewitt, National Design Museum in seinem Nachruf - seit 2010 war Moggridge Direktor des New Yorker Museums: Er habe als Designer angefangen, sei dann zum Leiter von Designteams und schließlich zum Kommunikator geworden.

Drei Phasen

In der ersten Phase entwickelte er technische Geräte wie den Grid Computer. Die zweite Phase begann 1991, als er sein 1979 in Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien gegründetes Designbüro mit den Büros von David Kelley und Mike Nuttall zu dem einflussreichen Design- und Beratungsunternehmen Ideo zusammenlegte. Ideo entwickelte unter anderem Computermäuse für Apple und Microsoft sowie einen der PDAs von Palm. In dieser Zeit entwickelte Moggridge Methoden und Prozesse für interdisziplinäre Arbeitsgruppen.

2000 schließlich begann die dritte Phase von Moggridges Karriere, in der er seine Sicht auf das Design und dessen Bedeutung für das Alltagsleben vorgestellt hat: Er hat zwei Bücher dazu geschrieben, Designing Interactions im Jahr 2006 und Designing Media im Jahr 2010. Zudem machten ihn seine Ansichten in Vorträgen und während seiner Lehrtätigkeit am Royal College of Art in London oder an der Stanford University bekannt.

Auszeichnungen

Für seine Tätigkeit wurde er mehrfach ausgezeichnet: So erhielt er 2009 vom Cooper-Hewitt, National Design Museum den Preis für sein Lebenswerk. 2010 wurde er mit dem von Prince Philip, dem Mann der englischen Königin Elsiabeth II., gestifteten Designers Prize ausgezeichnet. Zuletzt verlieh ihm das California College of Arts im März dieses Jahres die Ehrendoktorwürde.

Moggridge starb am 8. September 2012 in San Francisco an den Folgen einer Krebserkrankung. Er wurde 69 Jahre alt und hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.


eye home zur Startseite
elgooG 11. Sep 2012

Also meine HP Elitebook 8760w hat 4,5 kommt also sehr nahe dran. ;-) Ich frage mich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Koblenz, Ottobrunn bei München
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  4. Dataport, Rostock


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  3. (Kaufen und Leihen)

Folgen Sie uns
       


  1. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  2. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  3. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  4. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  5. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll

  6. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  7. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  8. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  9. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila

  10. Toughbook CF-33

    Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Motion Control: Kamerafahrten für die perfekte Illusion
Motion Control
Kamerafahrten für die perfekte Illusion
  1. Konzeptfahrzeug Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern
  2. Später Lesen Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket
  3. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier

Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  2. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen
  3. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  1. Re: Privatsphäre

    TrollNo1 | 15:53

  2. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    Phantom | 15:50

  3. Re: Festnetzersatz in dicht besiedelten...

    Reci | 15:50

  4. Aufbrechen der Kanalgrenzen durch DOCSIS 3.1

    M.P. | 15:49

  5. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Moe479 | 15:48


  1. 15:23

  2. 14:57

  3. 14:40

  4. 14:28

  5. 13:44

  6. 12:47

  7. 12:21

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel