• IT-Karriere:
  • Services:

Bill McDermott: Ex-SAP-Chef wechselt zum Cloud-Anbieter Servicenow

Hinter dem Weggang des SAP-Chefs steckte offenbar ein anderes Job-Angebot. Bill McDermott führt nun den auf IT-Support-Management spezialisierten Cloud-Anbieter Servicenow, dessen Chef zu Nike wechselt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bill McDermott
Bill McDermott (Bild: ServiceNow)

Bill McDermott wird zum Jahresende Chief Executive Officer und Mitglied des Board of Directors bei Servicenow. Wie der Cloud-Anbieter am 22 .Oktober 2019 (Ortszeit) bekanntgab, wird der frühere SAP-Chef die Nachfolge von John Donahoe antreten, der im Januar 2020 bei Servicenow ausscheidet und Chef von Nike wird. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, bleibt Donahoe während der Übergangszeit Vorstandchef bei dem auf IT-Support-Management spezialisierten Cloud-Provider und behält seinen Sitz im Board von Direktoren für den Rest seiner laufenden Amtszeit, die im Juni 2020 endet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. AKKA Deutschland GmbH, München

Im Oktober trat der langjährige SAP-Chef überraschend zurück und übergab die Führung an Christian Klein und Jennifer Morgan. McDermott sagte, dass er nach fast 10 Jahren in der Führung SAP auf eigenen Wunsch verlasse. Er war mitten im Umbau von SAP zu einem Anbieter von Cloud-gehosteten Anwendungen.

McDermott sagte: "Servicenow ist eines der aufregendsten Innovations- und Wachstumsunternehmen der Welt." Das Unternehmen verfüge über grenzenloses Potenzial. Er sei begeistert und könne "es kaum erwarten loszulegen".

Im Mai startete SAP mit Microsoft, Google Cloud von Alphabet und Amazon Web Services das Projekt Embrace, um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Software in die Cloud zu verlagern. Kürzlich teilte SAP mit, dass die Partnerschaft mit Microsoft ausgeweitet werde. Morgan sagte, dass Kunden weiterhin die Wahl hätten, ihre Software mit Google- und Amazon-Cloud-Diensten zu betreiben.

SAP teilte mit, dass die Vereinbarung mit Microsoft bereits 18 Prozent zum 39-prozentigen Wachstum von SAP bei den neuen Cloud-Vertragsbuchungen für den Dreimonatszeitraum zum 30. September beigetragen hätten. Die finanziellen Bedingungen des erweiterten Vertrags wurden nicht bekanntgegeben. SAP und Microsoft bieten seit 2017 zusammen Cloud-basierte Services an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 2,99€
  3. 53,99€
  4. (-70%) 4,50€

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /