Bill Gates zu Bitcoin: "Wer weniger Geld als Elon hat, sollte vorsichtig sein"

Microsoft-Gründer Bill Gates warnt vor dem Hype um Kryptowährungen wie Bitcoin - es sei denn, man hat so viel Geld wie Elon Musk.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Gründer Bill Gates
Microsoft-Gründer Bill Gates (Bild: Getty Images/Getty Images for All In WA)

In einem Interview mit Bloomberg hat sich Bill Gates kritisch zur Kryptowährung Bitcoin geäußert. Angesichts der Kursschwankungen würde er Kleinanlegern nicht empfehlen, in die Währung zu investieren, wie der Microsoft-Gründer in einem Fernsehinterview erklärt.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  2. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Stattdessen seien Bitcoins, deren Mining aufgrund des Energiebedarfs Gates zudem als schädlich für die Umwelt bezeichnet, eher was für reiche Personen - sehr reiche. Damit spielt Gates auf Elon Musk an, der bereits seit längerem als Bitcoin-Fan bekannt ist und generell Kryptowährungen nicht abgeneigt ist.

"Elon hat tonnenweise Geld und ist sehr erfahren. Also mache ich mir keine Sorgen darüber, dass seine Bitcoins mehr oder weniger zufällig im Wert steigen und sinken", sagte Gates in dem Interview. "Ich glaube aber, dass auch Leute in diesen Hype gezogen werden, die nicht so viel Geld übrig haben."

Wer nicht so reich ist wie Musk, sollte vorsichtig sein

"Generell denke ich: Wer weniger Geld als Elon hat, sollte vielleicht vorsichtig sein", sagt Gates, der immerhin aktuell die drittreichste Person der Welt ist.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Musk hat in der Vergangenheit immer wieder für die Kryptowährung geworben und damit mitunter auch den Kurs beeinflusst, sowohl positiv als auch negativ. Tesla hat jüngst massiv in Bitcoin investiert und die Währung im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar angeschafft - obwohl das Mining dem Engagement Musks für den Umweltschutz widerspricht.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

Nach der Investition stieg der Bitcoin-Kurs um 76 Prozent. Nachdem Musk in einem Tweet darauf hingewiesen hat, dass die Preise für Kryptowährungen "hoch scheinen", sank der Kurs wieder um 13 Prozent. Musk hat in der Vergangenheit auch bei Dogecoin immer wieder durch Tweets für Kursschwankungen gesorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Z101 26. Mai 2021

Du glaubst auch wirklich alles was so im Internet steht?

Gamma Ray Burst 10. Mai 2021

Proof of Work vs Proof of Authority Bitcoin verwendet Proof of Work (PoW) um die...

Akaruso 08. Mai 2021

Bill Gates hat so viel Geld und kann sich fast alles leisten. Dem ist doch scheiß egal...

OutOfCoffee 02. Mär 2021

Deine Vergleich hinken nur vorne und Hinten. Dein Vergleich mit dem Hut würde bedeuten...

Lukuko 26. Feb 2021

Der legt sein Geld auch gut an mittlerweile ist er der größte Farmbesitzer der USA weil...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /