Bill Gates: Surface könnte Apple ein Vorbild sein

Bill Gates erwartet, dass Apple ein Hybrid-Tablet auf den Markt bringen muss, das wie Microsofts Surface die Brücke zwischen dem herkömmlichen PC und einem Tablet schlägt. Die Tablet-Idee habe er zu früh gehabt, bereute Gates.

Artikel veröffentlicht am ,
Bill Gates auf dem 2012 Microsoft CEO Summit
Bill Gates auf dem 2012 Microsoft CEO Summit (Bild: Microsoft)

In einem Interview mit dem US-Sender PBS zollte Gates der Leistung von Steve Jobs Respekt und sagte, dass sein Rivale das iPad nicht nur zum richtigen Zeitpunkt, sondern auch als gutes Gesamtpaket auf den Markt gebracht hat.

Stellenmarkt
  1. Software Consultant (m/w/d) SAP
    Circle Unlimited GmbH, Norderstedt
  2. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Gates lobte in der Sendung "Charlie Rose" im US-Fernsehsender PBS das Surface von Microsoft als neuen, spannenden Formfaktor, mit dem der Anwender keine Kompromisse eingehen müsse. Surface sei das beste beider Welten und würde die Vorteile des Tablets und des PCs in einem einzigen Gerät verbinden. Surface sei wegweisend, meinte Gates überschwänglich.

Surface bringt Partnerschaften mit Herstellern nicht in Gefahr

Mit Hinblick auf die Ankündigung von Surface im Juni meinte Gates, dass die Zusammenarbeit mit OEMs gut funktioniert habe und Microsofts Entscheidung, ein eigenes Tablet mit eigener Software auf den Markt zu bringen, nicht das Ende dieser Partnerschaften bedeute. Gates glaubt, dass Microsoft beides haben könne: ein vielfältiges Hersteller-Ökosystem und einige herausragende Geräte aus eigenem Haus, mit denen das Unternehmen deutlich zeigen könne, was den Unterschied zwischen einem Tablet und einem PC ausmache.

  • Microsoft Surface mit Touch Cover (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit ausgeklapptem Ständer (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit ausgeklapptem Ständer (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit Hardwaretastatur (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface (Bild: Microsoft)
Microsoft Surface mit Touch Cover (Bild: Microsoft)

Er selbst habe die Tablet-Idee viel zu früh gehabt, bekräftigte Gates im Interview. Jobs habe einige Dinge besser gemacht als er selbst hinsichtlich des Zeitpunkts und des Gesamtpakets, das das iPad bietet. Microsofts Tablets seien nicht so dünn und attraktiv wie Apples iPad gewesen. Nun habe Microsoft das Problem aber geknackt. Das Surface bringe die Tablet- und die PC-Welt zusammen und erlaube dem Benutzer, kreativ auf eine Weise zu sein, die das iPad nicht ermöglichte.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Charlie Rose, der Gastgeber der Sendung, fragte Gates, ob Apple ein ähnliches Gerät wie das Surface auf den Markt bringen wird. Gates wich der direkten Frage etwas aus und antwortete, dass es noch zu früh sei zu prognostizieren, wie der Markt auf Surface reagieren wird, Apple aber mit großer Wahrscheinlichkeit ein Hybridgerät entwickeln müsse.

Auf die Frage, ob Ultrabooks und Tablets künftig verschmelzen würden, sagte Cook anlässlich des 2. Quartalsabschlusses 2012 von Apple allerdings, dass auch Kühlschränke und Toaster verschmolzen werden könnten. "Das wäre aber vielleicht nicht gut für den Endnutzer", witzelte er.

Auf Surface laufen Windows-Programme, auf dem iPad kein Mac OS X

Microsofts 10,6 Zoll großes Surface soll mit abnehmbaren, dünnen Tastaturdeckeln in zwei Versionen in den Handel kommen. Das Surface Type Cover mit 5 mm Dicke ist eine Hardwaretastatur samt echten Tasten und einem Trackpad. Das mit 3 mm etwas flachere Surface Touch Cover besitzt hingegen zwar fühlbare Tasten, die sich aber nicht eindrücken lassen. Im Unterschied zum iPad gibt es das Surface-Tablet in einer Ausführung, auf der normale Windows-Software läuft. Apple bietet für das iPad zwar auch eine Tastatur an, Mac-OS-X-Programme laufen auf dem iPad allerdings nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nogger 21. Jul 2012

Ja kannst du .... aber nur auf deinem PC ..... wenn du bei deinem Kollegen Merto Apps...

MacMark 07. Jul 2012

Apple 1988: "iPad mit Siri 2 und FaceTime" http://www.geek.com/articles/mobile/apples...

NeverDefeated 06. Jul 2012

Da ich kein Handy oder Fingertouch-Tablet habe und daher keinen Grund Android nach...

Seitan-Sushi-Fan 06. Jul 2012

Nur Surface Pro wurde als Ultrabook bezeichnet. Surface RT ist eben kein PC-Ersatz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /