• IT-Karriere:
  • Services:

Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.

Eine Rezension von veröffentlicht am
Bill Gates hat ein Buch über die Klimakatastrophe geschrieben. Der Microsoft-Gründer investiert in viele Firmen, die Klimaschutztechnologien entwickeln.
Bill Gates hat ein Buch über die Klimakatastrophe geschrieben. Der Microsoft-Gründer investiert in viele Firmen, die Klimaschutztechnologien entwickeln. (Bild: Piper Verlag)

Es ist nicht schwer, Bill Gates' Engagement gegen den Klimawandel als doppelzüngig zu kritisieren. Ein Milliardär, der im Privatjet fliegt, will uns über die Klimakatastrophe belehren? Und der, wie er in seinem neuen Buch selbst zugibt, vor nicht allzu langer Zeit das Problem nicht sonderlich ernst genommen hat? Der noch 2011 Solarenergie als 'süß' abgetan und lange das Potenzial erneuerbarer Energien heruntergespielt hat?

Inhalt:
  1. Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
  2. Fake-Fleisch und klimaneutraler Zement

Bill Gates hat seine Sicht auf die Klimakatastrophe in einem Buch niedergeschrieben. Gates' Fokus ist dabei klar: Er fragt, welche Technologien es benötigt, um die Treibhausgas-Emissionen auf null zu senken und wie man diese entwickeln und durchsetzen kann.

Berechtigte Kritik an Gates

An Gates' Buch gibt es viel Kritik, und die ist größtenteils berechtigt. Auch wenn Gates' Haltung zu erneuerbaren Energien deutlich positiver ist als noch vor einigen Jahren, betont der Microsoft-Gründer eher pessimistische Szenarien über die Möglichkeiten von Solar- und Windkraft - und begründet damit seine Hoffnung auf Atomkraft. Gates investiert seit langem in die Firma Terrapower, die eine neue Generation von Atomkraftwerken auf den Markt bringen möchte.

Dass Gates Atomkraft so rühmt, wirkt besonders seltsam, da er in seinem Buch sehr energisch darauf hinweist, dass man immer einen Blick auf den grünen Aufpreis werfen müsse - also den Kostenunterschied zwischen klimaschädlichen und emissionsarmen Technologien. Denn dass Atomkraftwerke irgendwann günstig werden, glaubt inzwischen kaum noch jemand.

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. simple system GmbH & Co. KG, München

In der New York Times kritisiert der Klimaaktivist Bill McKibben Gates für seine zurückhaltende Perspektive auf Solar- und Windkraft und empfiehlt ihm, sich mit dem Forscher Mark Jacobson auszutauschen.

Jacobson gehört unter den Energieforschern zu den größten Optimisten, was die Potenziale von erneuerbaren Energien angeht, und wird dafür selbst häufig scharf kritisiert. Es würde sicher nicht schaden, wenn Gates sich mit Jacobson unterhält, denn was erneuerbare Energien angeht, hatten die Optimisten bisher meistens recht.

Wie wir die Klimakatastrophe verhindern: Welche Lösungen es gibt und welche Fortschritte nötig sind

Ebenso kritisiert McKibben völlig zu Recht, dass Gates' politische Analyse dünn ist. Der Microsoft-Gründer gehört zwar nicht zu denen, die Politik komplett außen vor lassen und nur auf technische Innovationen hoffen. Gates macht etwa klar, dass er einen Preis für Kohlendioxid-Emissionen befürwortet und dass etwa das Aufforsten von Wäldern nicht mit Technik gelöst werden kann, sondern nur durch entsprechende politische Rahmenbedingungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fake-Fleisch und klimaneutraler Zement 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  3. 9,49€
  4. 28,99€

dummzeuch 25. Feb 2021 / Themenstart

Vielleicht will er auch einfach nur mit seinem Vermögen anderen etwas gutes tun? Nur mal...

PieMan 25. Feb 2021 / Themenstart

Klar ... aus Klopapierrollen z.B. ... davon sollte einige Spezialisten ja noch genug aus...

flasherle 25. Feb 2021 / Themenstart

zum Beispiel über Jahresquoten. 2 mal im Jahr ist "steuerfrei" danach wird es mit jedem...

Dwalinn 24. Feb 2021 / Themenstart

Lustigerweise schon (erstmalig in UK).... Aber sollte Atomenergie vor 2083 (bis dahin...

Dwalinn 24. Feb 2021 / Themenstart

Also lieber 365 Tage im Jahr Kohle verbrennen statt nur 60-90 Tage?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

    •  /