Abo
  • Services:

Bill Gates: "Ich helfe zeitweise bei Microsoft aus"

Bill Gates räumt ein, dass er wieder auf Teilzeitbasis bei der Konzernführung "aushilft". Der Firmengründer wolle jedoch nicht wieder Vollzeit zurück zu Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,
Bill Gates am 24. September 2013 in New York
Bill Gates am 24. September 2013 in New York (Bild: Mehdi Taamallah/AFP/Getty Images/AFP/Getty Images)

Bill Gates hat sich im Gespräch mit dem Onlinemagazin Business Insider zu Gerüchten geäußert, nach denen er wieder Chef von Microsoft werden könnte: "Nein, ich habe Microsoft für eine bestimmte Zeit geführt. Und jetzt bin ich der Aufsichtsratsvorsitzende und helfe auf Teilzeitbasis aus."

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Iserlohn

Das sei seine bestehende Verbindung zum Konzern. Seine Vollzeitstelle habe er bei der Bill & Melinda Gates Foundation.

Konzernchef Steve Ballmer gab am 23. August 2013 bekannt, dass er Microsoft in zwölf Monaten verlassen wird. Bis dahin wolle er den Konzern "durch den Prozess der Transformation zu einem Geräte- und Services"-Unternehmen führen. Der 57-Jährige hatte bis dahin immer erklärt, er werde erst 2018 aus Altersgründen abtreten. Er soll ursprünglich geplant haben, erst in der "Mitte des Transformationsprozesses auszuscheiden". Gates soll laut Gerüchten aus dem Unternehmen selbst Druck auf Ballmer ausgeübt haben. Andere bestreiten dies, Gates habe aber wohl auch nichts getan, um Ballmer, wie bisher immer, zu unterstützen.

Angesprochen auf die starke Position von Apple im Tabletbereich sagte Gates, dass das Unternehmen in vielen Bereichen aktiv sei und aus der Branche viele "coole Sachen kommen. Dabei bin ich weiter aktiv, aber ich werde das nicht mehr Vollzeit machen."

Gates gründete 1975 zusammen mit Paul Allen das Unternehmen. Am 27. Juni 2008 schied er aus dem Tagesgeschäft aus.

Der Firmengründer hatte bereits in einem Interview in der Polit-Comedy-Show Colbert Report zugegeben, dass er die Atmosphäre von Microsoft vermisst. "Ja, ich vermisse die Intensität, es war ein unglaublicher Spaß. Es war das Coolste, was ich in meinen Zwanzigern bis Vierzigern jemals gemacht habe", sagte er.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

swissmess 26. Sep 2013

Gut ja never touch a running system ;-) Sonst wäre ein Update auf 2k8R2 schon ratsam...

FedoraUser 26. Sep 2013

Mit ziemlicher Sicherheit. Ist bei mir auch so. Ein 1000$ Schein ist nämlich sicher nicht...

irata 25. Sep 2013

Ja, die viele Auswahl hat die meisten nur verwirrt, und hat auch nur zu unzähligen...

Natchil 25. Sep 2013

Ich versuche mich immer in solche Leute hineinzuversetzen warum sie es tun. Wegen dem...

Irrer Jihad... 25. Sep 2013

Jaja.. ist schon gut... MicroSoft und Gates dürfen nichts richtig machen, jemals richtig...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /