• IT-Karriere:
  • Services:

Bill Gates & Corona: Verschwörungstheorien im Mainstream

Warum Behauptungen wie Bill Gates habe das Coronavirus erfunden oder wolle mit Zwangsimpfungen die Menschheit dezimieren, so starke Anhänger finden.

Eine Analyse von Elke Wittich veröffentlicht am
Plakat auf einer Demonstration am 25. April 2020 in Berlin
Plakat auf einer Demonstration am 25. April 2020 in Berlin (Bild: Christian Mang/Reuters)

Tausende Menschen haben am Wochenende in deutschen Großstädten wie Berlin, München und Stuttgart gegen die coronabedingten Einschränkungen protestiert - immer mit dabei: Plakate, die Bill Gates zeigen. Der Multimilliardär soll, so Verschwörungstheoretiker, unter anderem Zwangsimpfungen planen, um die Menschheit zu dezimieren.

Warum aber wird der Microsoft-Gründer, Unternehmer, Programmierer und Förderer von medizinischer Forschung plötzlich auch von Menschen, die bisher keinen Verschwörungsphantasien anhingen, als globaler Schurke angesehen?

Die New York Times (Paywall) fand schon bis Mitte April mehr als 16.000 Posts über Gates und das Virus, mit fast 900.000 Kommentaren und Likes. Und alleine die zehn meistgesehenen Videos über das Thema auf Youtube, die von Anfang März bis Mitte April gepostet wurden, wurden fast fünf Millionen Mal aufgerufen.

Bill Gates spendet für die Gesundheit

Die über Bill Gates verbreiteten Verschwörungstheorien haben allesamt mit seinem Engagement im Gesundheitssektor zu tun. Sein Vermögen setzt er besonders für die medizinische Forschung und die weltweite Bekämpfung von Armut ein. Aber er belässt es nicht bei Spenden, er wirbt auch aktiv dafür, dass andere vermögende Menschen es ihm gleichtun und spricht dazu immer wieder öffentlich über seine Vorstellungen.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Madsack PersonalManagement GmbH, Hannover

Sein Engagement erklärt er so: "Es gibt zwei Gründe, warum wir so viel Geld spenden", sagte Bill Gates 2018 in einem gemeinsamen Interview mit seiner Frau Melinda für die Webseite der Stiftung. "Der erste ist, dass es sinnvolle Arbeit ist." Schon vor der Hochzeit habe das Paar beschlossen, viel Zeit mit ehrenamtlichem Engagement zu verbringen. "Wenn man für sich und die Kinder gesorgt hat, ist das Beste, was man mit dem verbleibenden Reichtum tun kann, der Gesellschaft etwas zurückzugeben."

Auch sagt Gates, dass es ihm Spaß mache, sich in wissenschaftliche Themen einzuarbeiten. Bei Microsoft habe er nur mit Informatik zu tun gehabt, "aber bei unserer Stiftung ist es Informatik plus Biologie, Chemie, Agrikultur und mehr. Ich kann Stunden damit verbringen, zum Beispiel mit einem Experten für HIV-Infektionen zu sprechen und wenn ich dann nach Hause komme, brenne ich darauf, Melinda von dem zu berichten, was ich dabei gelernt habe."

Wie also wurde Gates zum globalen Schurken?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Verschwörungstheorien verbreiten sich rasend schnell 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote

Trollversteher 26. Mai 2020

Das tut jeder denkende und halbwegs gebldete Mensch. Nur leider lassen die typischen...

neocron 18. Mai 2020

was genau ist das Problem? o.O

Comicbuchverkae... 17. Mai 2020

Durch eine Impfpflicht sind aber schon viele Krankheiten nahezu ausgerottet wurden...

Comicbuchverkae... 17. Mai 2020

Aber es nützt nichts! Wer diesen ganzen Verschwörungskram glaubt, ist sowieso schon...

Peter V. 16. Mai 2020

Und warum? Ändert ja nichts am Geschwurbel.


Folgen Sie uns
       


    •  /