• IT-Karriere:
  • Services:

Bill Gates als Nostradamus: Wie konnte er das wissen?

Aber hatte die Stiftung von Bill und Melinda Gates nicht schon lange vor dem Ausbruch von Corona eine weltweite Pandemie mit rund 65 Millionen Toten vorhersagt? Ist das nicht Beweis genug, dass Gates das Virus steuert?

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Für diese Verschwörungstheorie wird eine Simulation herangezogen und umgedeutet, die im wissenschaftlichen Betrieb nichts Ungewöhnliches ist. Die Gates-Stiftung sowie das Johns Hopkins Center for Health Security und das Weltwirtschaftsforum hatten im Oktober 2019 unter dem Titel Event 201 eine Übung veranstaltet, bei der ein fiktiver Virenausbruch in Brasilien simuliert wurde. Solche Simulationen gab es schon vorher, im Jahr 2018 veranstaltete das Johns Hopkins Center beispielsweise Clade X, eine Übung über die Auswirkungen von durch höchste politische Stellen getroffene Entscheidungen im Fall einer Pandemie.

2001 war ein terroristischer Angriff mit Pockenviren das Szenario einer Simulationsübung. Unter dem Titel Dark Winter wurden mögliche Abläufe von Sitzungen nationaler Sicherheitsgremien nachgestellt. 2005 war ein Virenausbruch Gegenstand einer Übung namens Atlantic Storm, hier ein Video des Nachrichtensenders BBC darüber.

Ähnlich wie The Big One, ein verheerendes Erdbeben in San Francisco, wurde ein solcher Ausbruch von Experten immer wieder als Katastrophenszenario befürchtet. In Simulationen wird der Stand der Vorbereitungen überprüft, um sie gegebenenfalls modifizieren zu können. Die Zahl von 65 Millionen Toten wurde in der Virus-Übung als das wahrscheinliche Resultat eines Ausbruchs errechnet, bei dem die Krankheit ohne eindämmende Maßnahmen wüten würde.

Von implantierten Chips zur Kontrolle

Und was ist mit dem Mikrochip, den Bill Gates im Rahmen von Impfungen Nichtsahnenden angeblich implantieren möchte, um sie zu kontrollieren?

Es gibt ihn nicht. Was bei einem Computer funktioniert, klappt bei Menschen nicht. Ein Mikrochip kann sie nicht steuern und schon gar nicht ihre Gedanken auslesen und an Bill Gates weitermelden. Das sagt auch Andre Wolf. Er nennt genau diese Verschwörungstheorie, wenn er nach der plumpsten Erfindung im Zusammenhang mit Gates gefragt wird (in diesem Zusammenhang ergänzend hier Behauptung 1).

Die Entwicklung dieser Theorien ordnet er in ein Eskalationsmodell ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Verschwörungstheorie Schritt 2: Beweislast umkehrenDie Eskalation der Bill-Gates-Verschwörungstheorien 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Vengeance RGB Pro DDR4-3600 32GB Kit für 129,90€, Gigabyte M27Q 27-Zoll-IPS WQHD 170Hz...
  3. (u. a. Viewsonic XG2703-GS 27 Zoll IPS WQHD 165Hz für 449,75€, LG 32UL500-W 4K-UHD für 279...

Trollversteher 26. Mai 2020

Das tut jeder denkende und halbwegs gebldete Mensch. Nur leider lassen die typischen...

neocron 18. Mai 2020

was genau ist das Problem? o.O

Comicbuchverkae... 17. Mai 2020

Durch eine Impfpflicht sind aber schon viele Krankheiten nahezu ausgerottet wurden...

Comicbuchverkae... 17. Mai 2020

Aber es nützt nichts! Wer diesen ganzen Verschwörungskram glaubt, ist sowieso schon...

Peter V. 16. Mai 2020

Und warum? Ändert ja nichts am Geschwurbel.


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
    •  /