• IT-Karriere:
  • Services:

Verschwörungstheorie Schritt 1: umdeuten

Ein Video von Youtube herunterzuladen, umzuschneiden oder vielleicht auch nur Standbilder zu verwenden, macht es Verschwörungstheoretikern leicht, Aussagen aus dem Zusammenhang zu reißen und, versehen mit reißerischen Behauptungen, zu verbreiten. Das gehört zu den üblichen Werkzeugen der selbsternannten Verschwörungsaufdecker. Sie benutzen aus dem Zusammenhang gerissene Sätze, absichtlich leicht falsch zitiert, angereichert mit Zitaten aus ähnlich wie sie denkenden Quellen. A zitiert B, der C zitiert, wobei C den vorherigen Artikel von A als Quelle angibt.

Stellenmarkt
  1. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Man nennt dies "Zirkelreferenzen", weil sich dadurch immer neue Kreise bilden. Eine neue Verschwörungstheorie wird dazu gern mit thematisch ähnlichen, schon bestehenden und über viele Fans verfügende Theorien verbunden. Gerne wird das auch mit Aussagen von Prominenten als Beweisführung vorgetragen, wie etwa Robert F. Kennedy. Es sind wiederum Aussagen ohne Beweise oder Quellen.

Bei 9/11 war es beispielsweise so: Die Regierung hat die Türme selbst gesprengt, genauso wie sie JFK damals umgebracht hat. Und heute ist es eben Bill Gates, der Corona erschaffen hat, weil er an den Zwangsimpfungen Geld verdienen will.

In Gates' Fall werden etwa Spenden im dreistelligen Millionenbetrag an die World Health Organisation (WHO) dahingehend uminterpretiert, dass Gates die gesamte WHO gekauft habe. Deutsche Verschwörungstheoretiker behaupten zusätzlich, dass er das Gleiche mit dem Robert Koch-Institut gemacht habe. Auch hier wird eine projektbezogene Spende zum Einkauf umgedeutet - mit der Folge, dass alle Mitteilungen des RKI als Lügen von Bill Gates betrachtet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Verschwörungstheorien verbreiten sich rasend schnellVerschwörungstheorie Schritt 2: Beweislast umkehren 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

Trollversteher 26. Mai 2020 / Themenstart

Das tut jeder denkende und halbwegs gebldete Mensch. Nur leider lassen die typischen...

neocron 18. Mai 2020 / Themenstart

was genau ist das Problem? o.O

Comicbuchverkae... 17. Mai 2020 / Themenstart

Durch eine Impfpflicht sind aber schon viele Krankheiten nahezu ausgerottet wurden...

Comicbuchverkae... 17. Mai 2020 / Themenstart

Aber es nützt nichts! Wer diesen ganzen Verschwörungskram glaubt, ist sowieso schon...

Peter V. 16. Mai 2020 / Themenstart

Und warum? Ändert ja nichts am Geschwurbel.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /