Bildstabilisierung: Profi-Camcorder bewegt Sensor und Linsenelemente

Sony hat mit dem NXCAM HXR-NX30E einen handflächengroßen Profi-Camcorder vorgestellt, der mit einem Projektor und einer neuartigen Bildstabilisierung ausgerüstet ist. Dabei wird nicht nur ein Objektivelement bewegt, sondern zusätzlich noch der Bildsensor.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony HXR-NX30E
Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)

Sonys Camcorder HXR-NX30E ist mit einer neuen Bildstabilisierung namens "Balanced Optical Steadyshot" ausgerüstet und kann das aufgenommene Video dank des eingebauten Projektors an die Wand werfen. Während bei der Bildstabilisierung bislang ein bewegliches Linsenelement oder ein beweglicher Sensor eingesetzt wurden, vereint Sony bei seinem neuen Camcorder beide Herangehensweisen und nutzt die gesamte Objektiv- und Bildsensorgruppe als ein bewegliches Element. Drehbewegungen werden elektronisch gefiltert. Die gesamte optische Einheit ist damit von Bewegungseinflüssen weitgehend entkoppelt.

  • Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
  • Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
  • Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
Detailsuche

Der Sensor hinter dem Objektiv mit einer Brennweite von 26 bis 260 mm (KB) zeichnet Videos in Full-HD auf. Dahinter sitzt ein 1/2,88 Zoll großer Bildsensor, der 1080/50p, 25p, 50i und 720/50p unterstützt. Die Videos werden in AVCHD wahlweise auf den internen Speicher mit 96 GByte Kapazität oder eine SDHC-, SDXC- oder Memory-Stick-Karte gespeichert.

Der Videoprojektor in der HXR-NX30E kann die Videoaufnahmen bei einer Entfernung von fünf Metern mit einer Diagonalen von 2,54 Metern darstellen. Das XLR-Modul für die Toneingänge ist abnehmbar.

Sony will den Camcorder HXR-NX30E im Juni 2012 zu einem Preis von rund 2.740 Euro auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /