Abo
  • Services:

Bildstabilisierung: Profi-Camcorder bewegt Sensor und Linsenelemente

Sony hat mit dem NXCAM HXR-NX30E einen handflächengroßen Profi-Camcorder vorgestellt, der mit einem Projektor und einer neuartigen Bildstabilisierung ausgerüstet ist. Dabei wird nicht nur ein Objektivelement bewegt, sondern zusätzlich noch der Bildsensor.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony HXR-NX30E
Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)

Sonys Camcorder HXR-NX30E ist mit einer neuen Bildstabilisierung namens "Balanced Optical Steadyshot" ausgerüstet und kann das aufgenommene Video dank des eingebauten Projektors an die Wand werfen. Während bei der Bildstabilisierung bislang ein bewegliches Linsenelement oder ein beweglicher Sensor eingesetzt wurden, vereint Sony bei seinem neuen Camcorder beide Herangehensweisen und nutzt die gesamte Objektiv- und Bildsensorgruppe als ein bewegliches Element. Drehbewegungen werden elektronisch gefiltert. Die gesamte optische Einheit ist damit von Bewegungseinflüssen weitgehend entkoppelt.

  • Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
  • Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
  • Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
Sony HXR-NX30E (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Der Sensor hinter dem Objektiv mit einer Brennweite von 26 bis 260 mm (KB) zeichnet Videos in Full-HD auf. Dahinter sitzt ein 1/2,88 Zoll großer Bildsensor, der 1080/50p, 25p, 50i und 720/50p unterstützt. Die Videos werden in AVCHD wahlweise auf den internen Speicher mit 96 GByte Kapazität oder eine SDHC-, SDXC- oder Memory-Stick-Karte gespeichert.

Der Videoprojektor in der HXR-NX30E kann die Videoaufnahmen bei einer Entfernung von fünf Metern mit einer Diagonalen von 2,54 Metern darstellen. Das XLR-Modul für die Toneingänge ist abnehmbar.

Sony will den Camcorder HXR-NX30E im Juni 2012 zu einem Preis von rund 2.740 Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 1,29€
  3. 4,44€

Replay 03. Apr 2012

Diese Art der Bildstabilisierung kommt auch bei einigen Sony-Consumermodellen zum...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /