Bildschirmtechnologie: Samsung präsentiert 75 Zoll großen Micro-LED-Fernseher

Nach The Wall kommt die wohnzimmerfreundlichere Version: Samsung hat einen 75 Zoll großen Fernseher vorgestellt, dessen Bild mittels Micro-LEDs erzeugt wird. Dieses ist sehr hell und bietet eine hohe Gesamtauflösung - zudem ist das System modular und dadurch vielseitig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Micro-LED-Fernseher von Samsung
Der neue Micro-LED-Fernseher von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat auf der Elektronikfachmesse CES 2019 einen 75 Zoll großen Fernseher mit Micro-LEDs vorgestellt. Ein Pixel besteht aus drei LEDs (RGB), entsprechend benötigt der Fernseher wie OLED-Geräte keine Hintergrundbeleuchtung. Echtes Schwarz wird durch Abschalten der Pixel erreicht. Micro-LEDs bieten verglichen mit OLED-TVs eine bessere Helligkeit und sollen eine längere Lebensdauer haben.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim
Detailsuche

Die Technologie hatte Samsung auf der CES 2018 mit dem Konzeptfernseher The Wall vorgestellt. Anders als der damals gezeigte 146 Zoll große Riesenfernseher soll sich das neue Modell eher für normale Haushalte eignen.

Die Auflösung des neuen Fernsehers beträgt 4K. Samsung zufolge wurde der Abstand zwischen den einzelnen Pixeln verringert, eine genaue Zahl konnte uns der Hersteller aber noch nicht nennen. Bei der ersten Version der Micro-LED-Panels betrug der Abstand 0,84 mm. Das Bild machte auf uns einen sehr hellen, farbenfrohen und scharfen Eindruck.

Das Micro-LED-System ist weiterhin randlos und modular - das 75-Zoll-Modell ist lediglich eine Konfiguration, die der Einfachheit halber direkt so in den Handel kommen soll. Theoretisch können sich Nutzer aber weiterhin ihren perfekten Micro-LED-Fernseher selbst zusammenstellen, die einzelnen Module sind miteinander kombinierbar. Dadurch sollen Bildschirmformate keine Rolle mehr spielen, theoretisch sind alle denkbaren Varianten möglich.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Auf der CES 2019 zeigt Samsung verschiedene Nutzungsszenarien. So ist es beispielsweise möglich, die Micro-LED-Panels in einer sehr breiten Konfiguration anzuordnen - das Fernsehbild wäre dann in der Mitte zu sehen. Es können auch mehrere kleine Panels untereinander montiert werden.

  • Samsung hat einen 75 Zoll großen Micro-LED-Fernseher vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Bild wird über eine Vielzahl an LEDs erzeugt, die sehr nah beieinander stehen. Zudem ist der Fernseher sehr dünn. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ebenfalls vorgestellt hat Samsung eine neue große Version des Micro-LED-Fernsehers The Wall mit 216 Zoll. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Micro-LED-Panels sollen sich in verschiedensten Konfigurationen einsetzen lassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch mehrere kleine Panels übereinander sind möglich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der neue Micro-LED-Fernseher ist wie die einzelnen Panels randlos. Ein Preis ist noch nicht bekannt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Samsung hat einen 75 Zoll großen Micro-LED-Fernseher vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nach der Vorstellung von The Wall auf der CES 2018 waren sich Fachleute nicht sicher, ob es sich tatsächlich um eine echte neue Technologie handelt. Samsung ist bekannt dafür, recht kreativ mit derlei Bezeichnungen umzugehen. Auf der Displayweek 2018 wurde aber deutlich, dass Samsung echte Micro-LEDs verbaut.

Neben dem 75-Zoll-Fernseher hat Samsung auf der CES 2019 auch eine neue Version von The Wall gezeigt. Dieses Modell hat eine Diagonale von 219 Zoll und ist damit noch größer als die erste Version.

Einen Preis für den 75-Zoll-Fernseher hat Samsung während der Präsentation nicht genannt. Auch ein genaues Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 10. Jan 2019

Ich denke er wollte damit nur ausdrücke wie viel ihm diese Sprung in der Bildqualität im...

Hotohori 10. Jan 2019

Nein, kann man nicht. Es wird lediglich die Helligkeit entsprechender Pixel hoch gedreht...

Hotohori 10. Jan 2019

Naja, das entfernen funktioniert gang einfach: die Geräte kalibrieren sich im Standby...

Hotohori 10. Jan 2019

Was spricht gegen nebeneinander leben? Wenn die Hersteller wie LG die OLEDs immer besser...

FlashBFE 07. Jan 2019

LEDs sind sogar sehr gut dimmbar. Man muss sie eben mit einer Stromquelle ansteuern statt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /