Bildschirmtechnologie: Royole präsentiert dehnbares Micro-LED-Display

Das kleine Display aus 5760 Micro-LEDs lässt sich nicht nur dehnen, sondern auch verdrehen und in andere Formen bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das verformbare Display von Royole
Das verformbare Display von Royole (Bild: Royole)

Der Display- und Smartphone-Hersteller Royole hat ein serienreifes Micro-LED-Display vorgestellt, das sich dehnen und anderweitig verformen lässt. Royole zufolge soll sich das Display auch verdrehen und in andere Formen bringen lassen.

Stellenmarkt
  1. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
Detailsuche

Damit soll sich das Display für verschiedene Einsatzzwecke eignen, etwa im Gesundheits- und Fitnessbereich oder auch Smart Clothing. Auch in der Autoherstellung sieht Royole Einsatzzwecke, etwa bei Displays in Windschutzscheiben. Dabei hilft der Umstand, dass das vorgestellte Displaypanel eine Lichtdurchlässigkeit von 70 Prozent hat.

Das Panel ist bis zu 40 Grad biegbar, wie der Hersteller in einer Pressemitteilung erklärt. Um die Technologie zu demonstrieren, hat Royole eine 2,7 Zoll große Version des dehnbaren Displays mit einer Auflösung von 96 x 60 Pixeln gezeigt. Die Micro-LED-Technologie wurde gewählt, da die einzelnen Pixel klein genug sind, um Platz für ein dehnbares Grundmaterial zu bieten. Daher soll das neue Panel dehnbarer als vergleichbare OLED- oder LED-Displays sein.

Marktstart ist bislang noch ungewiss

Zu einem Marktstart oder potenziellen Partnern für die Vermarktung des dehnbaren Displays hat sich Royole noch nicht geäußert. Daher ist aktuell noch unklar, wann und in welcher Form die Technologie auf den Markt kommen wird.

  • Das Display lässt sich nicht nur dehnen, sondern auch verformen. (Bild: Royole)
  • Das Display lässt sich über Bauteile ziehen. (Bild: Royole)
  • Das neue Display von Royole ist verformbar. (Bild: Royole)
  • Dank Verwendung kleiner Micro-LEDs ist das Panel lichtdurchlässig. (Bild: Royole)
Das neue Display von Royole ist verformbar. (Bild: Royole)
Samsung Odyssey G9 (C49G93TSSR) 124 cm (49 Zoll) 240Hz Gaming Monitor (5.120 x 1.440 Pixel, 1ms, QLED, DQHD, 1000R, Dual Monitor, HDR, G-Sync kompatibel, ultra wide) weiß
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Royole entwickelt seit Jahren verschiedene Displaytechnologien, unter anderem auch biegbare und faltbare Bildschirme. 2018 hatte der Hersteller mit dem Flexpai das erste faltbare Smartphone in Serienproduktion vorgestellt. Im Hands-on von Golem.de konnte das Gerät allerdings aufgrund der sperrigen Bauweise und schlechter Software nicht überzeugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /