Abo
  • Services:
Anzeige
iPhones könnten in Zukunft mit flexiblem Display ausgestattet sein.
iPhones könnten in Zukunft mit flexiblem Display ausgestattet sein. (Bild: USPTO)

Bildschirmtechnologie: Apple patentiert flexibles Display

Apple arbeitet offenbar an einem flexiblen Display, das künftig auch physische Knöpfe und Mikrofone ersetzen könnte. Das geht aus einem neuen Patent hervor, das dem Konzern in den USA zugesprochen wurde.

Anzeige

Ein flexibles Display in iPhones und iPads könnte in Zukunft als Mikrofon dienen und Feedback in Form von Bewegungen geben. Die US-Patentbehörde (USPTO) hat dem US-Technologiekonzern Apple ein Patent gewährt, das neue Kontrollfunktionen für bewegliche Displays aufzeigt.

Wie ein Apple-Insider berichtet, könnten flexible Displays so alternative Möglichkeiten bieten, Geräusche zu erkennen, physische Knöpfe ersetzen, unterschiedlichen Druck bei der Eingabe feststellen oder mit spürbaren Reaktionen reagieren. Auch ein Barometer könnte sich hinter dem beweglichen Display verstecken.

Knöpfe, die nur auftauchen, wenn man sie braucht

Wie aus der Patentbeschreibung hervorgeht, könnte ein flexibles Display über den Home-Button gelegt werden und so das iPhone vollkommen mit einem Bildschirm bedecken. So könnten etwa physische Knöpfe auf dem Display nur dann auftauchen, wenn sie benötigt werden, ähnlich der Tastaturtechnologie von Tactus.

Das Patent beschreibt außerdem Möglichkeiten, die Oberfläche des Trackpads in Apples Laptops zu verändern. Die Technologie könnte so unter anderem eingesetzt werden, um einen Spalt zwischen Ober- und Unterteil des Macbooks zu schaffen und das Öffnen zu erleichtern.

Das Patent für elektronische Geräte mit flexiblen Bildschirmen trägt die Nummer 8816977. Apple hatte es im Jahr 2011 beim US-Patent- und Markenamt eingereicht.


eye home zur Startseite
Walli981 29. Aug 2014

Beispiel Kuli. Zwei Firmen arbeiten seit 10 Jahren dran und haben 100 Patente auf nen...

Walli981 29. Aug 2014

Woher weißt du denn, dass die Technologie noch nicht existierte? Kennst du die internen...

Trollversteher 29. Aug 2014

Text lesen und auf den Link zu Tactus klicken. Physikalische, fühlbare Buttons...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Weiss Umwelttechnik GmbH, Reiskirchen (Ldkr. Gießen)
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24...
  3. (u. a. Wolverine - Weg des Kriegers 3D, Wolverine 1&2, The Return of the First Avenger, Iron Man 1...

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Re: Lieber das U-Bahnnetz ausbauen!

    tingelchen | 22:22

  2. Re: Mrs. ist verheiratet - korrekt wäre Ms oder Ms.

    MarioWario | 22:05

  3. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    Der Held vom... | 22:03

  4. Re: Abgehoben

    picaschaf | 21:57

  5. Wenn Draghi EZB-Chef ist , dann kann der Herr...

    MarioWario | 21:57


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel