Bildschirm: Lenovo bringt leichtes zweites Touch-Display für unterwegs

Das Thinkvision M14t von Lenovo ist mit Finger und Stift nutzbar. Außerdem lassen sich daran USB-C-Geräte laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinvision M14T ist auch für den Hochkantbetrieb geeignet.
Das Thinvision M14T ist auch für den Hochkantbetrieb geeignet. (Bild: Lenovo)

Lenovo hat ein neues mobiles Display für Notebooks vorgestellt. Das Thinkvision M14t ist ein 14-Zoll-Full-HD-Panel mit eingebautem Stift-Digitizer und Touchscreen. Es soll den Vorgänger M14 ohne Touch- und Stifteingabe nicht ersetzen, sondern ergänzen. Dieses wird weiterhin erhältlich sein. Beide Modelle sind dem Design von Lenovo Thinkpads mit mattschwarzem Chassis nachempfunden.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Das Display ist entspiegelt und leuchtet mit maximal 300 cd/m² hell genug für Büroszenarien. Es lässt sich durch den eingebauten Klappfuß horizontal oder auch vertikal aufstellen. Letztere Position zeigt Lenovo im Video etwa in Zusammenhang mit dem Schreiben von Quelltext. Im Standfuß sind mehrere zusätzliche Anschlüsse integriert, darunter zwei USB-C-Ports mit Power Delivery.

Das Gerät soll daran angeschlossene Geräte laden können. Per Pass-Trough können etwa das Display und das daran angeschlossene Notebook gleichzeitig mit einem USB-C-Netzteil mit Strom versorgt werden werden.

  • Lenovo Thinkvision M14T (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Thinkvision M14T (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Thinkvision M14T (Bild: Lenovo)
Lenovo Thinkvision M14T (Bild: Lenovo)

Kompatibel mit vielen USB-C-Notebooks

Das Display wiegt 698 Gramm und eignet sich daher gut für unterwegs. Per Bildschirmmenü können Funktionen wie Helligkeit, Kontrast und Displayrotation manuell eingestellt werden - wie bei einem herkömmlichen Schreibtischmonitor. Obwohl Lenovo das Produkt klar als Zubehör für Thinkpads vermarktet, soll es auch mit anderen Notebooks kompatibel sein, solange sie USB-C mit Display-Port-Alternate-Mode verwenden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Thinkvision M14t soll ab Herbst 2020 verkauft werden. Der Preis liegt bei 450 US-Dollar. Es ist wahrscheinlich, dass das Gerät auch nach Europa kommt, da der Vorgänger hier erhältlich ist. Der kostet derzeit etwa 260 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


regiedie1. 09. Jul 2020

Per USB-C angesteckt, wird erstmal das Display darauf gespiegelt Touch...

Oktavian 08. Jul 2020

Und das Fahrrad meiner Tochter hat 399 gekostet. Dann solltest Du es eher mit nem iPad...

tpk 08. Jul 2020

Gibt's ne Chance, dass an HDMI anzuschließen?

MikeU 08. Jul 2020

Wenn ich mich nicht täusche, verhindert der Fuß bei Hochkant eine Schräge, oder? Also nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /