Bildschirm friert ein: Apple will Kälteproblem mit Software-Update lösen

Der neue OLED-Bildschirm beim iPhone X ist offenbar kälteempfindlich. Apple verspricht eine Lösung des Problems.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone X
iPhone X (Bild: Apple)

Der Bildschirm des neuen iPhone X bereitet offenbar Probleme bei niedrigen Temperaturen. Dem Hersteller Apple sind nach eigenen Angaben Fälle bekannt, bei denen das Display des Geräts nach einem schnellen Wechsel in eine kalte Umgebung kurzfristig nicht mehr auf Berührungen reagiert. Nach wenigen Sekunden sei der Bildschirm jedoch wieder berührungsempfindlich, teilte Apple auf Anfrage von The Loop am Freitag mit.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Stiftung Planetarium Berlin, Berlin
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) IT und Projekte
    Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
Detailsuche

Das Problem solle in einem der kommenden Software-Updates behoben werden. Der Konzern machte keine Angaben zur Ursache des Problems. Der Zeitpunkt des Updates ist ebenfalls unklar.

Apple hat beim iPhone X zum ersten Mal ein OLED-Display verbaut. Inzwischen hat das Unternehmen bereits vor dem Einbrennen von Inhalten auf dem neuen Display gewarnt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


logged_in 13. Nov 2017

Wer redet von spielen? Ich finde es sehr nützlich, wenn ich vor dem "normalen Publikum...

Trollversteher 13. Nov 2017

Stimmt, bei Apple wird schon ab drei Geräten von mehreren Millionen sofort ein "Gate...

Trollversteher 13. Nov 2017

Wieso? Was klingt denn daran nach Satire? Hast Du den Artikel überhaupt gelesen, bzw...

Trollversteher 13. Nov 2017

Wenn die Software buggy ist (bzw. die Parameter falsch gewählt wurden), wo soll es dann...

Trollversteher 13. Nov 2017

Aber nicht selbst entwickelt, sondern nach Apples Spezifikationen in Auftrag gefertigt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /