• IT-Karriere:
  • Services:

Bildformat: Edge und Firefox bekommen WebP-Unterstützung

Die aktuelle Version von Microsofts Edge-Browser unterstützt nun das freie Bildformat WebP, die Unterstützung in Firefox soll demnächst folgen. Bisher wird WebP nur in Chrome und kleineren Community-Projekten genutzt. Für einen breiten Webeinsatz fehlt also nur noch Apples Safari-Browser.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach einigen Jahren Abwarten wird Firefox das WebP-Format unterstützen.
Nach einigen Jahren Abwarten wird Firefox das WebP-Format unterstützen. (Bild: Régis Leroy/CC-BY 2.0)

Seit rund acht Jahren steht das freie Bildformat WebP als freie Alternative zu JPEG zur Verfügung. Das Format ist aus dem Videocodec VP8 abgeleitet und stammt von Google, wenig überraschend unterstützt deshalb auch Googles Chrome-Browser das Format. Für eine große Verbreitung von WebP fehlte bisher aber noch die Unterstützung in anderen Browsern, was sich laut Ankündigungen für Microsofts Edge und Mozillas Firefox nun aber ändern soll.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München

So verfügt die aktuelle Version von Microsofts Edge ab Build-Nummer 17763 offiziell über Unterstützung für das Bildformat. Der Ankündigung zufolge werde damit die Interoperabilität mit Seiten im Web verbessert. Tatsächlich verwenden große Google-Dienste wie etwa die Bildersuche standardmäßig das WebP-Format, sofern der genutzte Browser dies unterstützt. Neben Chrome galt dies bisher nur für eher weniger verbreitete Browser wie etwa den Firefox-Fork Pale Moon.

Aufgrund der Unterstützung in Edge diskutiert auch die Firefox-Community in einem bereits zwei Jahre alten Bugreport wieder aktiv über die Unterstützung von WebP im Firefox-Browser. Auf Anfrage sagte der Firefox-Hersteller dem Magazin Cnet: "Mozilla treibt die Implementierung für die WebP-Unterstützung voran". Noch vor einigen Jahren verweigerte Mozilla trotz Bitten anderer Unternehmen wie Facebook die Umsetzung.

Die geänderte Einstellung in Bezug auf WebP ist auch auf die Unterstützung des Formats in Edge zurückzuführen. So sagte Mozilla: "Wir sehen eine Reihe von Entwicklungen, die zu einer beschleunigten Einführung von WebP führen könnten", dazu gehöre eben auch die Umsetzung in Edge. Mit Apple fehlt nun nur noch der letzte große Browserhersteller, der WebP noch nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Tragen 08. Okt 2018

https://caniuse.com/#search=array.find Hier sehe ich seit wievielen Versionen das...

Tragen 08. Okt 2018

Das was der Entwickler wieder schreibt bedeutet halt: Wir machen es erst wenn alle...

subbalukas 08. Okt 2018

Vielleicht findet ja jemand die Anekdote witzig: Für unser Spaßprojekt hatte ich mich mal...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /