Abo
  • IT-Karriere:

Google Translate: Smartphone kann Bilder übersetzen

Unterwegs in einer fremden Stadt ist der sprachunkundige Besucher oft in der unangenehmen Situation, kein Straßenschild, keine Speisekarte und erst recht keine Gebrauchsanweisungen lesen zu können. Mit seinem Android-Handy und der neuen App Google Translate 2.5 kann er sein Handy abfotografierte Texte automatisch übersetzen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Translate 2.5
Google Translate 2.5 (Bild: Google)

Die Android-App von Googles Übersetzungsdienst Translate ist in Version 2.5 vorgestellt worden. Die größte Neuerung: Die App kann abfotografierte Texte erkennen und sie in die gewünschte Sprache übersetzen. Dafür ist allerdings eine Onlineverbindung erforderlich. Wer nicht gerade WLAN-Empfang hat, der muss wohl oder übel über Mobilfunk online gehen, wenn er die neue Funktion verwenden will. Gerade im Ausland können damit aber hohe Kosten verbunden sein.

  • Google Translate 2.5 (Bild: Google)
  • Google Translate 2.5 (Bild: Google)
  • Google Translate 2.5 (Bild: Google)
  • Google Translate 2.5 (Bild: Google)
  • Google Translate 2.5 (Bild: Google)
Google Translate 2.5 (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Im Inland mit ausländischen Texten konfrontiert zu sein, die unterwegs mit dem Smartphone übersetzt werden müssen, ist zwar auch ein denkbares, aber relativ ungewöhnliches Einsatzszenario für die meisten Erwachsenen. Schüler hingegen dürften im Sprachunterricht ihre helle Freude an Googles neuem Programm haben.

Im Betrieb funktioniert die optische Zeichenerkennung recht einfach: Der Anwender fotografiert und streicht dann den Text an, der übersetzt werden soll. Die App kann Texte in über 64 Sprachen übersetzen und per Sprachsynthese auch 40 Stück davon vorlesen. Eine Sprache-zu-Sprache-Übersetzungsfunktion gibt es ebenfalls, doch die funktioniert nur mit 17 Sprachen und befindet sich noch im Alphastadium. Genauso verhält es sich auch mit der Spracheingabe, die den erkannten und übersetzten Text auf dem Bildschirm zeigt. Die unterstützten Sprachen listet Google auf der Webseite des Programms.

Google Translate 2.5 ist ab sofort über Google Play kostenlos erhältlich und soll ab Android 2.1 und höher funktionieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 529,00€

User5001 12. Aug 2012

edit: zu spät

franzmueller 10. Aug 2012

Lustig wirds doch erst, wenn man das ganze wieder zurück übersetzt: Hat eigentlich...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /