Abo
  • Services:

Bilderkennung von Google: Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

In der aktuellen Beta-Version der Google-App für Android finden sich erste Code-Fragmente, die auf Lens hinweisen. Lens soll Dinge des Alltags erkennen und deuten und so Informationen bereitstellen. Anhand der Code-Funde konnte die neue Funktion bereits in Grundzügen aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Lens, wie es sich Google im fertigen Zustand vorstellt.
Lens, wie es sich Google im fertigen Zustand vorstellt. (Bild: Screenshot: Golem.de)

In der APK der aktuellen Beta-Version von Googles Android-App hat die Internetseite 9to5Google Code-Fragmente gefunden, die auf die Funktion Lens hinweisen. Mit Hilfe von Lens und ihrer Smartphone-Kamera sollen Nutzer Objekte erfassen können, die dann mittels künstlicher Intelligenz ausgewertet werden. Auf diese Weise soll das System dem User Informationen zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. inxire GmbH, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Braunschweig

Google hatte Lens auf der Google I/O 2017 vorgestellt. Die Funktion soll in den Google Assistant und in Google Fotos eingebunden werden, damit auch bereits aufgenommene Fotos analysiert werden können. 9to5Google hat die gefundenen Codeteile in eine funktionierende App einbinden können und dürfte so die erste funktionierende Version von Lens erstellt haben.

Entwicklung steht offenbar noch am Anfang

Der Nutzungsumfang ist zugegebenermaßen noch beschränkt. Über eine spezielle Schaltfläche in der Suchzeile der Google-App lässt sich Lens starten, wie in einem Video zu sehen ist. Anschließend lässt sich Text einscannen, den die App auch erkennt. Wird ein Wort angetippt, sucht Google nach näheren Informationen dazu.

Diese Funktion ist an sich nicht neu und besteht in Form von Google Goggles bereits seit Jahren. Allerdings scheint Lens auch noch am Anfang seiner Entwicklung zu stehen. Auf der Google I/O 2017 hatte Google-Chef Sundar Pichai verschiedene Anwendungsszenarien gezeigt, die weit über bloße Textsuche hinausgehen. So soll sich mit Lens beispielsweise die SSID und das Passwort von einem Router abfotografieren und automatisch in die Einstellungen des Android-Gerätes kopieren lassen. Andere Nutzungsszenarien sind das Erkennen von Blumen oder von Geschäften.

Wann Lens tatsächlich verfügbar sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. (-25%) 29,99€
  4. 2,99€

Clouds 23. Aug 2017

Ist ja alles schön und gut, dass da an so krassen Features gebastelt wird. Ich benutze...

M.P. 22. Aug 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Lensmen https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/0/00...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /