Abo
  • Services:
Anzeige
Chewbacca, der Yorkshireterrier
Chewbacca, der Yorkshireterrier (Bild: Screenshot: Golem.de/Disney)

Bilderkennung mit Mathematica: Wenn aus Chewbacca ein Yorkshire Terrier wird

Chewbacca, der Yorkshireterrier
Chewbacca, der Yorkshireterrier (Bild: Screenshot: Golem.de/Disney)

Die Programmiersprache Wolfram - auch Mathematica genannt - kann jetzt Bildinhalte erkennen: Über ein Web-Interface demonstriert Stephen Wolfram die Fähigkeiten des Algorithmus. Stellenweise sind die Ergebnisse noch recht ungenau - aber auf eine durchaus logische Art.

Anzeige

Der Programmierer Stephen Wolfram hat mit dem Image Identification Project einen neuen Web-Service gestartet, der Bildinhalte auf Fotos erkennt. Das Projekt basiert auf dem neuen ImageIdentify-Befehl von Wolfram, der von ihm entwickelten Programmiersprache, die auch als Mathematica bekannt ist.

  • Aus Chewbacca wird dann auch mal ein Yorkshireterrier, kein Wookie. (Screenshot:Golem.de/Disney)
  • Der neue ImageIdentify-Befehl von Mathematica erkennt zahlreiche Objekte auf Fotos korrekt - so wie hier einen Alligator. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)
  • Auch dieser Kanadareiher wird korrekt erkannt. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)
  • Probleme hat die Funktion bei abstrakteren Bildern wie diesem Foto des Yachthafens von Barcelona. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)
Der neue ImageIdentify-Befehl von Mathematica erkennt zahlreiche Objekte auf Fotos korrekt - so wie hier einen Alligator. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)

ImageIdentify erkennt Schlüsselelemente in Fotos - dementsprechend liegen die Stärken des Befehls aktuell eher noch in konkreten Darstellungen von Dingen und weniger in abstrakten Bildern oder Fotos von alltäglichen Situationen. Das können Nutzer leicht selbst nachvollziehen: So erhalten wir beispielsweise bei einem Bild des Yachthafens von Barcelona, auf dem am Rand eine Brücke zu sehen ist, das Ergebnis "Brücke". Die Boote am anderen Rand hingegen werden ignoriert.

Indys Hut und Chewbacca als Yorkshireterrier

Ein Beispiel der Schlüsselelementerkennung gibt Wolfram selbst: Bei einem Porträt von Indiana Jones erkennt das Image Identification Project nur den Hut, nicht aber Indy selbst. Ein witziges Beispiel für die vom Programmierer selbst als "durchaus menschlich" bezeichneten Fehlgriffe bei der Erkennung ist Chewbacca: Der Wookie wird von der Datenbank als Yorkshireterrier identifiziert. Vom Aussehen durchaus naheliegend, in der Sache aber nicht ganz richtig.

Seine Stärken spielt die Funktion bei Tier- und Naturbildern aus. So werden in unseren Tests sowohl Möwen als auch Kanadareiher und Alligatoren zuverlässig erkannt. Falls vorhanden, gibt es weiterführende Informationen zu den Tieren. Auch hier gilt aber: Allgemeine Situationen wie Landschaften sind keine Stärke der Bilderkennung. Auch bei Monumenten ist die Erkennung noch fehlerhaft: Der Eiffelturm wird als Kirche identifiziert.

Ergebnisse können korrigiert werden

Die Ergebnisse können von den Nutzern bewertet und verfeinert beziehungsweise korrigiert werden, indem der richtige Begriff ausgewählt oder neu eingegeben wird. Auf diese Weise soll die Funktion im Laufe der Zeit zuverlässiger werden und mehr erkennen können.


eye home zur Startseite
ThadMiller 19. Mai 2015

Keine Ahnung wie man her ein Bild angezeigt bekommt. Darum nur als Link: http://app...

Ach 16. Mai 2015

Hallo, wenn du da bist, Ich musste mich von neuem in das Problem hineindenken, das hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mediaform Unternehmensgruppe über ACADEMIC WORK, Hamburg, Reinbek
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. über Hays AG, Frankfurt
  4. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-17%) 49,99€
  2. 10,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn

  2. Quartalsbericht

    Microsofts Zukunft ist erfolgreich in die Cloud verschoben

  3. Quartalsbericht

    Amazon macht erneut riesigen Gewinn

  4. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  5. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  6. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  7. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  8. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  9. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  10. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: War überfällig

    MINTiKi | 00:23

  2. Re: !!! Nur 100 Km Reichweite? !!!

    Sebbi | 00:22

  3. Re: Die Analystenerwartungen um 1,16% übertroffen

    Rheanx | 00:21

  4. Ford Modell-E, VW K-E-fer, Fiat cinqu-E-cento...

    Paul W. Egener | 00:21

  5. Re: Schon lustig

    Sicaine | 00:14


  1. 00:11

  2. 23:21

  3. 22:37

  4. 20:24

  5. 18:00

  6. 18:00

  7. 17:42

  8. 17:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel