Abo
  • Services:
Anzeige
Chewbacca, der Yorkshireterrier
Chewbacca, der Yorkshireterrier (Bild: Screenshot: Golem.de/Disney)

Bilderkennung mit Mathematica: Wenn aus Chewbacca ein Yorkshire Terrier wird

Chewbacca, der Yorkshireterrier
Chewbacca, der Yorkshireterrier (Bild: Screenshot: Golem.de/Disney)

Die Programmiersprache Wolfram - auch Mathematica genannt - kann jetzt Bildinhalte erkennen: Über ein Web-Interface demonstriert Stephen Wolfram die Fähigkeiten des Algorithmus. Stellenweise sind die Ergebnisse noch recht ungenau - aber auf eine durchaus logische Art.

Anzeige

Der Programmierer Stephen Wolfram hat mit dem Image Identification Project einen neuen Web-Service gestartet, der Bildinhalte auf Fotos erkennt. Das Projekt basiert auf dem neuen ImageIdentify-Befehl von Wolfram, der von ihm entwickelten Programmiersprache, die auch als Mathematica bekannt ist.

  • Aus Chewbacca wird dann auch mal ein Yorkshireterrier, kein Wookie. (Screenshot:Golem.de/Disney)
  • Der neue ImageIdentify-Befehl von Mathematica erkennt zahlreiche Objekte auf Fotos korrekt - so wie hier einen Alligator. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)
  • Auch dieser Kanadareiher wird korrekt erkannt. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)
  • Probleme hat die Funktion bei abstrakteren Bildern wie diesem Foto des Yachthafens von Barcelona. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)
Der neue ImageIdentify-Befehl von Mathematica erkennt zahlreiche Objekte auf Fotos korrekt - so wie hier einen Alligator. (Screenshot:Golem.de/Tobias Költzsch)

ImageIdentify erkennt Schlüsselelemente in Fotos - dementsprechend liegen die Stärken des Befehls aktuell eher noch in konkreten Darstellungen von Dingen und weniger in abstrakten Bildern oder Fotos von alltäglichen Situationen. Das können Nutzer leicht selbst nachvollziehen: So erhalten wir beispielsweise bei einem Bild des Yachthafens von Barcelona, auf dem am Rand eine Brücke zu sehen ist, das Ergebnis "Brücke". Die Boote am anderen Rand hingegen werden ignoriert.

Indys Hut und Chewbacca als Yorkshireterrier

Ein Beispiel der Schlüsselelementerkennung gibt Wolfram selbst: Bei einem Porträt von Indiana Jones erkennt das Image Identification Project nur den Hut, nicht aber Indy selbst. Ein witziges Beispiel für die vom Programmierer selbst als "durchaus menschlich" bezeichneten Fehlgriffe bei der Erkennung ist Chewbacca: Der Wookie wird von der Datenbank als Yorkshireterrier identifiziert. Vom Aussehen durchaus naheliegend, in der Sache aber nicht ganz richtig.

Seine Stärken spielt die Funktion bei Tier- und Naturbildern aus. So werden in unseren Tests sowohl Möwen als auch Kanadareiher und Alligatoren zuverlässig erkannt. Falls vorhanden, gibt es weiterführende Informationen zu den Tieren. Auch hier gilt aber: Allgemeine Situationen wie Landschaften sind keine Stärke der Bilderkennung. Auch bei Monumenten ist die Erkennung noch fehlerhaft: Der Eiffelturm wird als Kirche identifiziert.

Ergebnisse können korrigiert werden

Die Ergebnisse können von den Nutzern bewertet und verfeinert beziehungsweise korrigiert werden, indem der richtige Begriff ausgewählt oder neu eingegeben wird. Auf diese Weise soll die Funktion im Laufe der Zeit zuverlässiger werden und mehr erkennen können.


eye home zur Startseite
ThadMiller 19. Mai 2015

Keine Ahnung wie man her ein Bild angezeigt bekommt. Darum nur als Link: http://app...

Ach 16. Mai 2015

Hallo, wenn du da bist, Ich musste mich von neuem in das Problem hineindenken, das hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Einfach aufhören

    p4m | 08:08

  2. Telekom lügt sogar im Kleinen

    Juge | 08:06

  3. Re: Die Grafik ist erstaunlich wenig veraltet

    Jhomas5 | 08:01

  4. Völlig falsche Test-Methodik bei autonom...

    ingocnito | 08:00

  5. Re: Ach RockStar ...

    DerSchwarzseher | 07:53


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel