Abo
  • Services:

Bilderdienst: Unbegrenzter Cloudspeicher mit Amazon Prime Photos

Wer an Amazons Kundenbindungsprogramm Prime teilnimmt, kann nun unbegrenzt viele Fotos im neuen Dienst Prime Photos in der Cloud speichern. Noch gilt das Angebot nur in den USA. Es erhöht den Druck auf Dropbox, Flickr und Onedrive.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Unbegrenzter Speicherplatz mit Amazon Prime Photos
Unbegrenzter Speicherplatz mit Amazon Prime Photos (Bild: Amazon)

Amazon hat mit Prime Photos sein Angebot für Mitglieder des Prime-Programms um einen Fotodienst erweitert, bei dem der Speicherplatz unbegrenzt ist. Videos sind allerdings nicht im Angebot enthalten.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Prime-Kunden erhalten in den USA darüber hinaus eine kostenlose Expresslieferung, Zugang zu Amazons Video-on-Demand-Programm Prime Instant Video, die Musikflatrate Prime Music sowie Zugang zur kostenlosen Kindle-Leihbücherei. Dazu kommt ein früher Zugriff auf zeitlich begrenzte Aktionsangebote. Die Prime-Mitgliedschaft kostet in den USA 99 US-Dollar im Jahr.

Prime Photos bietet unlimitierten Speicherplatz für Fotos. Uploads sind über die Weboberfläche sowie über Apps für iOS und Android sowie die Fire-Geräte von Amazon möglich. Zudem gibt es eine Desktopversion für Windows und OS X. Natürlich können die Fotos auch über den Fire TV und den Fire TV Stick am Fernseher wiedergegeben werden. Das gilt auch für Playstation 3 und 4 sowie diverse Smart-TVs von LG und Samsung.

Wie bei Flickr werden die Fotos bei Amazon Prime Photos in der Originalauflösung gespeichert und lassen sich auch in kleineren Skalierungen ansehen.

Microsoft bietet mit Onedrive ebenfalls unbeschränkten Speicherplatz für Office-365-Abonnenten - und nicht nur für Fotos, sondern für alle Arten von Daten. Flickr bietet kostenlos 1 TByte Platz für Bilder und Videos, während Dropbox für größere Speicherkontingente Geld verlangt.

Noch gibt es Amazon Prime Photos nur in den USA. Wann der Dienst nach Deutschland kommt, ist noch unbekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 899€

MartinSchlender 16. Nov 2014

Was meinst Meinung nach bisher nur Amazon hat : Man kann RAW Formate hochladen. Das...

Cohaagen 05. Nov 2014

Was passiert mit den Fotos, wenn man das Amazon-Prime-Abo mal auslaufen lässt und später...

most 05. Nov 2014

Welches Anwendungsszenario gibt es denn für "unbegrenztes" Hochladen von Daten, die mit...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /