Abo
  • Services:
Anzeige
Eine klassische Denkerpose
Eine klassische Denkerpose (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)

Bildbearbeitungs-App: Prisma offiziell für Android erhältlich

Eine klassische Denkerpose
Eine klassische Denkerpose (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)

Nach dem Beta-Test folgt die offizielle Freischaltung: Die beliebte Bildbearbeitungs-App Prisma ist für Android verfügbar. Wie bei der iOS-Version müssen sich Nutzer aber damit abfinden, dass ihre Fotos auf Server des Anbieters hochgeladen werden.

Die Bildbearbeitungs-App Prisma steht nach einem abgeschlossenen Beta-Test für Android-Nutzer zur Verfügung. Bisher war die Anwendung nur für iOS und damit nur auf iPhones und iPads erhältlich.

Anzeige
  • Die Aussicht aus dem Golem.de-Büro mit Prisma (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Aussicht aus dem Golem.de-Büro mit Prisma (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Aussicht aus dem Golem.de-Büro mit Prisma (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Autor sinniert über den nächsten Filter. (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Autor sinniert über den nächsten Filter. (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Autor sinniert über den nächsten Filter. (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Aussicht aus dem Golem.de-Büro mit Prisma (Bild: Prisma, Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit Prisma können Nutzer ihre Fotos in kleine Kunstwerke verwandeln lassen. Dafür stehen verschiedene Filter zur Verfügung, die an verschiedene Mal- und Zeichenstile angelehnt sind. Was Prisma von anderen Apps unterscheidet, ist künstliche Intelligenz.

Algorithmus wandelt das Bild um

Anstatt einen statischen Filter über das Foto zu legen, zeichnet oder malt ein Algorithmus das Bild komplett neu. Ähnlich wie Googles Deep Dream kommen dabei neuronale Netzwerke zum Einsatz. Heraus kommen Bilder, in denen beispielsweise Details in einen einzigen Pinselstrich zusammengelegt werden - was die Illusion eines echten Gemäldes verstärkt.

Die Berechnung dieser Bilder kann den Machern von Prisma zufolge nicht einmal auf sehr leistungsstarken Smartphones erfolgen, da sie auch hier noch zu lange benötigen würde. Daher ist es auch bei der Android-Version der App notwendig, seine Bilder auf den Server des Herstellers zu laden, wo diese dann verarbeitet werden.

Prisma kann Nutzerdaten für Werbezwecke teilen

Neben einer steigenden Nutzung des mobilen Datenvolumens bringt das vor allem Bedenken bezüglich der Nutzungsrechte und des Datenschutzes. Prisma behält sich in seinen Datenschutzbestimmungen vor, Nutzerdaten mit Drittanbietern zu teilen, darunter auch Werbeunternehmen, die daraufhin zielgerichtete Anzeigen schalten könnten.

Wer Fotos bei Prisma hochlädt, bleibt zwar weiter Urheber und Eigentümer der Bilder (sofern er sie selbst gemacht hat), tritt allerdings weitreichende Nutzungsrechte ab und überträgt Prisma eine weltweite Lizenz, diese Bilder zu vermarkten. Dies ist allerdings auch bei anderen Bilderdiensten wie Instagram der Fall. Ein von manchen Medien konstruierter Privatsphären-Albtraum ist dies eher nicht.


eye home zur Startseite
Mikeyyy 29. Jul 2016

Prisma ist richtig richtig schwach.... Ich benutze jetzt die Wizart App Seit 2...

Dwalinn 26. Jul 2016

Also Klug sein und keine Nacktfotos machen... ich finde die App super für...

Legacyleader 25. Jul 2016

Palmolive hat seinen eigenen Filter... damit verdienen die Geld wie Snpachat Custom...

Geheimnisträger 25. Jul 2016

Ich hatte dazu in einem anderen Thread was geschrieben: https://forum.golem.de/kommentare...

Geheimnisträger 25. Jul 2016

Habe die App nicht getestet, aber wenn man das fertige Bild innerhalb von 10 bis 20...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  2. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. RA Consulting GmbH, Bruchsal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Freizeit

    MINTiKi | 01:27

  2. Bin nach Jahren wieder bei Logitech

    Eron | 01:22

  3. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    plutoniumsulfat | 01:20

  4. Re: Objektiv oder Subjektiv

    plutoniumsulfat | 01:18

  5. Re: Die Regierung hat keine Angst.

    plutoniumsulfat | 01:15


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel