Abo
  • IT-Karriere:

Bildbearbeitung: Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen

Adobe plant für 2019 ein Photoshop für iPad-Nutzer, der vom Leistungsumfang dem des Desktop-Pendants entspricht. So sind künftig auch die Ebenenpalette und die Werkzeugleiste auf dem Tablet zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad mit Photoshop
iPad mit Photoshop (Bild: Adobe/Bildbearbeitung: Golem.de)

Auf seiner Hauskonferenz Adobe Max hat der Softwarehersteller angekündigt, 2019 einen vollständigen Photoshop auf dem iPad zu veröffentlichen. Damit sollen die Benutzeroberfläche der Desktop-Variante inklusive der Symbolleiste auf das Apple-Tablet gebracht werden. Nutzer müssen sich so nicht mehr umgewöhnen, wenn sie zwischen den Betriebssystemen wechseln.

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. Hays AG, Stuttgart

Photoshop-Anwender sollen mit der neuen App native PSD-Dateien direkt auf dem iPad mit den üblichen Bildbearbeitungswerkzeugen öffnen und bearbeiten können. Ebenen und Ebeneneffekte sollen der Präsentation und dem veröffentlichten Screenshot nach voll unterstützt werden. Allerdings mussten aufgrund der Einschränkungen von iOS die schwebenden Photoshop-Paletten durch eine Leiste am rechten Rand ersetzt werden.

Auf dem iPad gestartete Projekte sollen nahtlos auf den Desktop und umgekehrt auch vom PC und Mac auf das iPad übertragen werden können. Dazu ist allerdings die Creative Cloud von Adobe erforderlich, denn darüber werden die Daten synchronisiert. Ob auch Exporte und Importe beispielsweise per E-Mail möglich seien, wurde noch nicht mitgeteilt.

Laut Adobe verwendet Photoshop für das iPad die gleiche Codebasis wie für sein Desktop-Pendant, ohne Kompromisse bei Leistung oder Bearbeitungsergebnissen hinnehmen zu müssen. Das dürfte jedoch nur bei den ganz neuen iPads möglich sein. 

Auf der Adobe Max präsentierte Adobe auch das Project Gemini. Dabei handelt es sich um eine neue, plattformübergreifende Zeichen-App, die 2019 auf das iPad kommt. Mit ihr werden Raster- und Vektorgrafiken kombiniert erstellt, wobei auch Pinselstriche simuliert werden können. Die Anwendung Illustrator soll jedoch weiterhin für PC und Mac exklusiv bleiben: Eine iPad-Umsetzung der Zeichenanwendung wurde bisher nicht angekündigt.

  • Photoshop auf dem iPad (Bild: Adobe)
Photoshop auf dem iPad (Bild: Adobe)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 83,90€
  3. 334,00€

ChMu 17. Okt 2018

Kommt aber von Adobe

HeroFeat 16. Okt 2018

Eine sehr gute Alternative ist meiner Erfahrung nach Affinity Photo, gibt es "schon...


Folgen Sie uns
       


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    •  /