Abo
  • Services:

Bildbearbeitung: Kostenlos das Analogzeitalter auf Digitalfotos simulieren

Dxo Labs gibt das Filterpaket Filmpack 3 bis Ende Oktober 2013 kostenlos an Windows- und Mac-Benutzer ab. Damit lassen sich Filmemulsionen und das Filmkorn von bekannten Farb- und Schwarz-Weiß-Filmen nachahmen und eigene Filter erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dxo Filmpack 3 für kurze Zeit kostenlos
Dxo Filmpack 3 für kurze Zeit kostenlos (Bild: Dxo/Golem.de)

Mit dem Filmpack 3 können Digitalfotos das Aussehen von alten Schwarz-Weiß- und Farbfilmen erhalten. Die Software ist durch eine Kooperation des Herstellers mit Sony bis 31. Oktober 2013 kostenlos über die Website des Herstellers Dxo erhältlich. Dafür muss der Anwender nur eine E-Mail-Adresse hinterlassen, an die der Aktivierungscode gesendet wird.

  • Dxo Labs Filmpack 3 - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Dxo Labs Filmpack 3 - nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Dxo Labs Filmpack 3 - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Dxo Labs Filmpack 3 - nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Dxo Labs Filmpack 3 - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Dxo Labs Filmpack 3 - nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Dxo Labs Filmpack 3 - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Dxo Labs Filmpack 3 - nachher (Bild: Andreas Donath)
Dxo Labs Filmpack 3 - vorher (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen

Mit dem Filterpaket können Filme wie der Fuji Provia 400 oder der Kodak Elitechrome nachgeahmt werden. Das Windows- und Mac-Programm kann als Plugin für Adobe Photoshop, Lightroom, Apple Aperture und Dxo Optics Pro eingesetzt werden. Zusammengenommen beinhaltet das Paket 60 Filmprofile und 18 Farbfilter.

Diese Farbfilter sind zum Hervorheben von bestimmten Bildelementen bei Schwarz-Weiß-Filmsimulationen gedacht.

Das Dxo Filmpack 3 wurde in der Essential-Ausgabe für rund 50 Euro verkauft. Dieser Version fehlt eine Stapelverarbeitung, speicherbare Voreinstellungen, eine Entrauschfunktion sowie die Vignettierung. Die Expert-Version, die das alles kann, kostete 100 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. 19,99€ inkl. Versand

Der Spatz 24. Sep 2013

Aber seien wir ehrlich: Wer will das wirklich mit Bordmitteln machen? OK, Masochisten...

~jaja~ 24. Sep 2013

Der Vorgänger, den DxO vor einiger Zeit "verschenkte" war mit Pace Interlok verseucht...

TheUnichi 24. Sep 2013

Man will sich halt auch unheimlich wichtig machen. Andere Menschen haben einfach eine...

Der Spatz 24. Sep 2013

Gibt es nicht schon Soundmodule für e-Autos? - Wahlweise Ferrari oder Porsche Sound...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /